Während der Gesamtmarkt zuletzt etwas schwächelte, können einzelne Aktien bislang ihr Momentum bewahren und ihre Aufwärtsbewegung (zunächst) fortsetzen. BioNTech gehört beispielsweise zu dieser Gruppe. Anderen Aktien hingegen ist bereits im Vorfeld das Momentum abhanden gekommen. Sollte ein robuster Gesamtmarkt nun tatsächlich auch noch als Stütze wegbrechen, könnte es spannend werden. Die Aktie des Batterieherstellers Varta korrigiert bereits seit Wochen und hat nun eine wichtige Unterstützung erreicht. Sollte es allerdings darunter gehen, könnte es brenzlig werden…

Varta – Das könnte jetzt bitter werden!

Bei Varta (WKN: A0TGJ5  ISIN: DE000A0TGJ55  Ticker-Symbol: VAR1) scheint derzeit die Luft raus zu sein. Nach den imposanten Rallybewegungen, die die Varta-Aktie im Januar und Februar dieses Jahres zeigte, fehlt es gegenwärtig an neuem Aufwärtsmomentum. Der letzte Versuch, eine signifikante Erholungsbewegung auf die Beine zu stellen, verpuffte im März noch ehe der wichtige Kursbereich von 140 Euro erreicht werden konnte.

Varta-Aktie

Zuletzt wirkten die Bemühungen immer saft- und kraftlos. Varta bewegt sich derzeit im eminent wichtigen Kursbereich von 123 Euro / 120 Euro und damit auch im Bereich der 200-Tage-Linie. Sollte die Varta-Aktie darunter abtauchen müssen, könnte es bitter werden. In diesem Fall könnte sich die Bewegung auf 106 Euro oder gar 100 Euro ausdehnen. Um das Gespenst einer ausgedehnteren Korrektur zu vertreiben, muss Varta zurück über die 140 Euro.

BioNTech – Aktie (noch) im Rallymodus

Unsere letzte Kommentierung zu BioNTech (WKN: A2PSR2  ISIN: US09075V1026  Ticker-Symbol: 22UA) überschrieben wir am 13.04. noch mit „Aktie vor Kurs-Rally?“. Die BioNTech-Aktie reagierte damals auf einen starken Newsflow und war im Begriff, die 120 US-Dollar zu überwinden.

BioNTech

BioNTech konnte die charttechnische Steilvorlage nutzen und setzte sich von den 120 US-Dollar ab. Die Bewegung gewann an Momentum. Im Ergebnis „kassierte“ BioNTech auch das vorherige Verlaufshoch (131 US-Dollar) ein. Damit waren die charttechnischen Ketten gesprengt. Bis auf über 157 US-Dollar konnte BioNTech die Bewegung bereits ausdehnen. Noch lassen sich keine belastbaren Anzeichen einer Schwäche ausmachen, doch das exponierte Kursniveau könnte über kurz oder lang zu Gewinnmitnahmen einladen. Aus charttechnischer Sicht hätte BioNTech Platz, um bis auf 131 US-Dollar zu korrigieren, ohne das Chartbild nachhaltig einzutrüben. Nur darunter sollte es dann nicht mehr gehen. Auf der Oberseite steht die Tür für BioNTech hingegen weiterhin offen…

Andere Leser interessierten sich auch für:

IBM nach den Zahlen. Texas Instruments und Qualcomm vor den Zahlen.

Telekom: Beginnt jetzt die Krypto-Zukunft?

BioNTech: Aktie schießt nach oben

K+S verkauft US-Geschäftsbereich – Anleger sind begeistert!

Aktuelle Blogs

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.