Aktuell könnte die Kluft zwischen unseren beiden heutigen Protagonisten nicht viel größer sein. Auf der einen Seite steht mit BioNTech eine Aktie, die ein fulminantes Aufwärtsmomentum aufweist. Auf der anderen Seite steht mit Varta eine Aktie, die nachdem sie sich endlich vorsichtig aus der Deckung wagte bzw. quälte, im gestrigen Mittwochshandel (28.04.) einen „auf den Deckel bekam“ und einen herben Tagesverlust verkraften musste. Bleiben wir zunächst bei der Aktie des Batterieherstellers Varta.

Varta – Aktie mit Schnappatmung!

Varta (WKN: A0TGJ5  ISIN: DE000A0TGJ55  Ticker-Symbol: VAR1) mangelt(e) es bereits geraume Zeit an Aufwärtsmomentum. Seit Tagen bzw. Wochen steht die wichtige Marke von 120 Euro im Fokus. Versuche, sich von dieser Marke zu lösen, scheiterten reihenweise. Just als Varta sich aufmachte, über den Widerstand von 126 Euro zu setzen und damit auch gleichzeitig erste Ansätze zeigte, sich doch endlich von der Zone 120 Euro /123 Euro zu lösen, geriet die Varta-Aktie unter Druck.

Varta-Aktie

Aufgrund des gestrigen Kursrücksetzers steht erneut der eminent wichtige Unterstützungsbereich um 120 Euro und damit die 200-Tage-Linie (einmal mehr) im Fokus. Sollte es zu einem signifikanten Bruch der 120 Euro kommen, dann könnte sich die Bewegung auf 106 Euro oder gar 100 Euro ausdehnen. Dagegen würde ein Ausbruch Vartas über die 126 Euro – noch besser über die 140 Euro – die charttechnische Lage entspannen.

BioNTech – Aktie völlig entfesselt

Die Nachfrage nach dem Impfstoff von BioNTech (WKN: A2PSR2  ISIN: US09075V1026  Ticker-Symbol: 22UA) treibt die Aktie massiv an. Aktuell scheint sie völlig entfesselt zu sein. Auch im Vergleich zu unserer letzten Kommentierung (vom 21.04.) kann BioNTech weitere Kursgewinne verzeichnen.

BioNTech

Das Aufwärtsmomentum ist beachtlich. Nachdem die Widerstände bei 120 US-Dollar und 131 US-Dollar (mühelos) aus dem Weg geräumt werden konnten, entfaltete sich auf der Oberseite weiterer Aufwärtspotential. Und der Wert scheint dieses nutzen zu wollen. BioNTech setzte die Bewegung zwischenzeitlich bis auf 177 US-Dollar fort. Gravierende Anzeichen einer Schwäche sind noch nicht auszumachen. Die sehr robuste Verfassung sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Aktie mit Blick auf das exponierte Kursniveau anfällig für Gewinnmitnahmen ist. Aus charttechnischer Sicht sollten Rücksetzer idealerweise nicht unter die ehemalige Widerstandsmarke von 131 US-Dollar gehen. Tritt dieser Fall dennoch ein, ist eine Neubewertung der Lage bei BioNTech erforderlich. Auf der Oberseite ist der Weg hingegen frei von Widerständen…

Andere Leser interessierten sich auch für:

Deutsche Bank – Aktie außer Rand und Band. Kann die Commerzbank nachziehen?

Daimler und Volkswagen – Das wird nun wichtig!

VW: Neues Werk in China und ID.4 GTX vorgestellt

Aktuelle Blogs

Curevac – Verzögerungen bei der Impfstoffentwicklung und –zulassung

Turnaround im Schlaf?

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.