Die BioNTech-Aktie (WKN: A2PSR2) ist weiter auf Berg-und-Tal-Fahrt. Mal sind es schlechte Zahlen der Konkurrenz, die den Kurs drücken. Kurze Zeit später sind es die eigenen Quartalszahlen, die den Aktienkurs auf Achterbahnfahrt schicken.

Insgesamt ist der Kurs seit den Höchstständen im August aber deutlich gefallen. Die Abwärtsbewegung war aber keineswegs linear. Offenbar ist man an der Börse nicht ganz sicher, wohin die Reise gehen soll. Aktuell kostet ein Anteilsschein noch 204 Euro (Stand 10.11.2021).

Dabei sahen die Quartalszahlen einmal mehr hervorragend aus. Und auch sonst hatte BioNTech nichts als gute Nachrichten parat. Hat die Aktie jetzt also Nachholbedarf?

Die Gewinne steigen weiter und weiter

Ganz so einfach ist es leider nicht. BioNTech hat zweifellos ein beeindruckendes Quartal hinter sich. Der Umsatz ist in den drei Monaten auf fast 6,1 Mrd. Euro gestiegen. Gegenüber dem schon sehr starken zweiten Quartal konnte BioNTech den Umsatz um weitere fast 20 % steigern. Bessere Zahlen könnte man sich kaum wünschen.

Auch der Nettogewinn ist deutlich auf 3,2 Mrd. Euro gestiegen. In den ersten neun Monaten des Jahres hat BioNTech schon einen Nettogewinn von 7,1 Mrd. Euro erzielt. Je Aktie sind das satte 27,46 Euro!

Allein im dritten Quartal lag der Gewinn je Aktie bei 12,35 Euro. Geht man nun davon aus, dass das vierte Quartal ähnlich starke Zahlen mit sich bringen wird, könnte der Gewinn im Gesamtjahr bei 40 Euro je Aktie liegen. Beim aktuellen Aktienkurs bezahlt man also nur das 5-Fache des Jahresgewinns.

Also ist die BioNTech-Aktie spottbillig, oder?

Ist die BioNTech-Aktie jetzt spottbillig?

Nicht unbedingt! Denn als Foolisher Investor sind es natürlich die langfristigen Aussichten, die zählen. Und hier ist keineswegs absehbar, wohin die Reise gehen wird. Zwar bereitet sich BioNTech darauf vor, im kommenden Jahr noch mehr Impfstoffdosen produzieren zu können als in diesem Jahr. Aber längerfristig wird BioNTech ein neues Zugpferd brauchen, das den Umsatz aufrechterhält. Aktuell stammt fast der gesamte Umsatz aus diesem einen Produkt.

Und ob der aktuelle Impfstoff Comirnaty auch gegen zukünftige Varianten des Virus wirksam sein wird, ist nicht abzusehen. Das Management selbst hat Medienberichten zufolge bereits gewarnt, dass schon im kommenden Jahr ein neuer Impfstoff nötig sein könnte.

Zusammengefasst ist also nicht damit zu rechnen, dass sich die hervorragenden Quartalsergebnisse in den kommenden Jahren ohne Weiteres wiederholen lassen. Wenn aber nicht absehbar ist, wie viel Gewinn BioNTech in den kommenden Jahren erzielen kann, ist es praktisch unmöglich, das Unternehmen zu bewerten. Diese Tatsache ist es, die aktuell dafür sorgt, dass der Aktienkurs sehr volatil ist. Denn eigentlich ist es ein ständiges Tauziehen zwischen den Optimisten und den Pessimisten. Welche Seite gewinnen wird, bleibt abzuwarten.

Der Artikel BioNTech mit starken Quartalszahlen – ist die Aktie jetzt spottbillig? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (TMFdzeipert)

Jetzt den vollständigen Artikel lesen