Die Aktien der Impfstoffhersteller bzw. –entwickler BioNTech, Moderna und Valneva sind in raue See geraten; um die aktuelle Situation einmal wohlwollend zu umschreiben. Insbesondere BioNTech und Moderna erleben gerade ein wahres Kurdebakel.

Zuletzt wurden hier weitere wichtige Unterstützungen unterschritten. Aus charttechnischer Sicht wurde damit eine neue Eskalationsstufe erreicht. Bleiben wir aber zunächst bei der Aktie des französischen Biotechnologieunternehmens und Impfstoff-Entwicklers Valneva.

Valneva – Vorstoß verpufft

Die Aktie des französischen Biotechnologieunternehmens Valneva (WKN: A0MVJZ  ISIN: FR0004056851  Ticker-Symbol: AYJ) zeichnete sich in den letzten Handelstagen durch ein Auf und Ab aus.

Valneva

Valneva verstand es, Rücksetzer auf den Bereich von 15 Euro zu begrenzen. Dieser Kursbereich erhöhte somit seine Relevanz. Gleichzeitig zeigte der Handelsverlauf der letzten Handelstage aber auch auf, dass für die Aktie gegenwärtig die Luft oberhalb von 20 Euro dünn wird. Ein entsprechender Vorstoß endete im Widerstandscluster 20 Euro bis 23 Euro.

Kurzum. Die schwierige Gemengelage schlägt auch auf die Kursentwicklung von Valneva durch. Unterhalb von 15 Euro könnte es für Valneva eng werden. Zudem würde eine Ausdehnung der Bewegung auf 10 Euro drohen.

BioNTech – Kursdebakel mit Ansage

In unserer letzten Kommentierung (14.01.) zu BioNTech-Aktie (WKN: A2PSR2  ISIN: US09075V1026  Ticker-Symbol: 22UA) thematisierten wir die fragile charttechnische Situation der Aktie.

BioNTech

Zum damaligen Zeitpunkt erreichte BioNTech die markante Unterstützung von 200 US-Dollar. Gleichzeitig übte der kurzfristige Abwärtstrend (grün dargestellt) enormen Druck auf den Kurs aus. BioNTech durchbrach schließlich die 200 US-Dollar.

Das daraus resultierende Verkaufssignal entwickelte gleich seine Wirkung. BioNTech läuft mit großer Vehemenz den Bereich von 150 US-Dollar an. Die hohe Abwärtsdynamik lässt für die nächsten Tage nicht viel Gutes erwarten. Sollte es für BioNTech auch unter die 150 US-Dollar gehen, muss mit weiteren Abgaben in Richtung 120 US-Dollar gerechnet werden.

Die Bewegung ist allerdings stark überverkauft. Mit Gegenbewegungen ist daher durchaus zu rechnen, doch erst oberhalb von 200 US-Dollar würden diese Relevanz erlangen.

Moderna – Aktie mit ausgeprägter Kursschwäche

Unsere letzte Kommentierung (14.01.) zu Moderna (WKN: A2N9D9  ISIN: US60770K1079  Ticker-Symbol: 0QF) überschrieben wir mit „Das könnte nun brenzlig werden!“.

Moderna

Moderna erreichte damals den wichtigen Unterstützungsbereich 200 US-Dollar / 190 US-Dollar. In der Folgezeit wurde der Druck zu groß. Moderna durchbrach diese Zone und generierte damit ein weiteres Verkaufssignal. Aus charttechnischer Sicht eröffnete sich für Moderna damit weiteres Abwärtspotential in Richtung 150 US-Dollar.

Kurzum. Die Kursschwäche dehnt sich aktuell weiter aus. Moderna nimmt den Bereich von 150 US-Dollar ins Visier. Sollte es darunter gehen, könnte sich das Ganze noch bis auf 117+ US-Dollar auswachsen. Auf der Oberseite muss Moderna über die 200 US-Dollar zurückkehren, um das Chartbild zu entspannen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Nordex – Bläst die Aktie nun zur Attacke? Vestas – Erster Achtungserfolg, aber…

Valneva-Aktie auf Kursachterbahn

Biontech, Novavax: Katastrophen bei den Impfstoffen

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 



Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.