Mit den Aktien der Impfstoffhersteller war in der letzten Zeit kein Blumentopf zu gewinnen; von gelegentlichen Versuchen, Vorstöße auf der Oberseite zu lancieren; einmal abgesehen.

Aktuell befinden sich die Aktien von BioNTech, Moderna und Valneva in herausfordernden Chartkonstellationen. Es steht sozusagen Spitz auf Knopf!  Bleiben wir zunächst bei Valneva.

Valneva – Die 12 Euro im Fokus

Die Aktie des französischen Biotechnologieunternehmens Valneva (WKN: A0MVJZ  ISIN: FR0004056851  Ticker-Symbol: AYJ) bewegt sich seit Wochen und Monaten übergeordnet in einer Range von 12 bis 17,5 Euro.

Valneva

Zuletzt geriet die Unterstützung im Bereich von 12,0 Euro / 11,5 Euro zunehmend in Bedrängnis. Sollte Valneva diese Zone durchbrechen, könnte es noch einmal eng werden. In diesem Fall würden die 10 Euro und die 7,3 Euro (relevanter Kursbereich aus dem Jahr 2020) als potentielle Bewegungsziele in den Fokus des Handelsgeschehens rücken.

Auf der Oberseite limitieren derzeit die 15 Euro und die 17,5 Euro etwaige Erholungsversuche der Valneva-Aktie.

BioNTech – Wichtige Unterstützung weicht auf

BioNTech (WKN: A2PSR2  ISIN: US09075V1026  Ticker-Symbol: 22UA) ringt in diesen Tagen um Stabilität. Die wichtige Unterstützung bei 150 US-Dollar wurde aufgeweicht und bereits leicht unterschritten. Nun gilt es!

Biontech

Aufgrund der jüngsten Kursentwicklung könnte nun noch einmal das März-Tief bei 121+ US-Dollar aktuell werden. Derzeit ringt BioNTech zwar noch mit der Unterstützung bei 150 US-Dollar, doch diese wurde zuletzt bereits ein ums andere Mal verletzt und droht nun, komplett aufzuweichen.

Die nächsten Handelstage werden vor diesem Hintergrund spannend. Die zentrale Frage lautet derzeit: Kann BioNTech einen erneuten Test des März-Tiefs vermeiden? Um das Chartbild nachhaltig aufzuhellen, muss BioNTech nach wie vor über die Widerstände bei 184 US-Dollar und 200 US-Dollar laufen…

Moderna – März-Tief rückt näher

Bei Moderna (WKN: A2N9D9  ISIN: US60770K1079  Ticker-Symbol: 0QF) lässt sich aktuell eine ganz ähnliche Konstellation finden. Die Aktie steht unter Druck. Ihr drohen aus charttechnischer Sicht zudem weitere Abgaben.

Moderna

Das Unvermögen, Aufwärtsmomentum zu kreieren, bringt auch Moderna nun zunehmend in charttechnische Bedrängnis. Nach dem Verlust der Unterstützung um 150 US-Dollar rückt das März-Tief (122+ US-Dollar) immer näher. Eine Ausdehnung der Bewegung unter das März-Tief würde ein neues Kapitel der Korrektur aufschlagen und zudem eine Neubewertung der Situation notwendig machen. Ein Blick auf die Oberseite offenbart, dass erst ein Vorstoß der Moderna-Aktie über die Widerstände 177 US-Dollar und 200 US-Dollar eine charttechnische Entspannung herbeiführen würde…

Andere Leser interessierten sich auch für:

Infineon – Das darf jetzt nicht passieren. SAP – Aktie vor eminent wichtiger Unterstützung.
Amazon-Aktie: Die Stimmung bleibt betrübt
Amazon – Wie könnte es nach dem Kursrutsch weitergehen? Alibaba – Aktie zeigt Reaktion.

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.