Eine vierte Impfung mit dem Impfstoff von Biontech reicht nicht aus, um vor der Omikron-Variante geschützt zu sein. Novavax liefert bedeutend weniger Impfstoff nach Deutschland als geplant.

Vierte Biontech Impfung schützt nicht vor Omikron

Selbst eine vierte Schutzimpfung gegen das Coronavirus mit Biontech sei nicht ausreichend wirksam, um eine Ansteckung mit der Omikron -Variante zu verhindern, so das Fazit einer neuen Studie aus Israel. So seien auch bei Vierfach-Geimpften Ansteckungen beobachtet worden, sagte Professorin Gili Regev-Yochay vom Scheba-Krankenhaus bei Tel Aviv am Montag. Jedoch muss man weiterhin betonen, das die Impfungen mit Biontech einen 90 Prozentigen Impfschutz bieten und den Verlauf der Erkrankung bedeutend ungefährlicher machen.

Zwar sei laut Regev-Yochay zwei Wochen nach Verabreichung einer vierten Biontech-Dosis ein „schöner Anstieg“ der Antikörper zu beobachten gewesen, sogar bedeutend mehr als bei der Booster-Impfung, allerdings sei dieser Anstieg nicht hoch genug, um eine Omikron-Infektion zu verhindern.

Biontech für Kinder unter 5 Jahren

Der Corona-Impfstoff von Biontech könnte ab Februar in den USA auch bei Kindern unter 5 Jahren zum Einsatz kommen. Das glaubt Anthony Fauci, der medizinische Berater von US-Präsident Biden. Die FDA könnte laut seiner Aussage bald eine entsprechende Genehmigung erteilen. Im Oktober hatte die FDA bereits den Weg freigemacht, Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren zu impfen. Diese erhalten aber nur ein Drittel des Impfstoffs, der Erwachsenen gespritzt wird.

Biontech- Aktie: Die Talfahrt geht weiter

Die Biontech-Aktie gab zuletzt um 0,2 Prozent auf 145,80 Euro nach. Zwischenzeitlich weitete die Biontech-Aktie die Kursverluste bis auf ein Tagestief bei 144,25 Euro aus. Den höchsten Stand seit 52 Wochen (395,00 Euro) erklomm das Papier am 10.08.2021. Bei 76,53 Euro erreichte der Anteilsschein am 05.03.2021 den tiefsten Stand seit 52 Wochen. Aktuell befindet sich die Aktie bei 141,96 Euro.

Biontech-Aktie

Novavax-Impfstoff nur für Pflege und medizinisches Personal

Der neue Cororna-Impfstoff des US-Herstellers Novavax soll auch in Brandenburg zunächst nur für Pflegekräfte und medizinisches Personal zu Verfügung stehen. Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums stünden zu ersten Lieferung am 21. Februar für Deutschland nur 1,75 Millionen statt der erwarteten 4 Millionen Dosen zur Verfügung, sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher heute.

Sämtliche positive Neuigkeiten der letzten Wochen sind regelrecht verpufft. Rückenwind verleiht jedoch eine weitere Zulassung für das Corona-Vakzin des amerikanischen Unternehmens. So erteilte nun auch die australische Zulassungsbehörde grünes Licht für Novavax.

Novavax Aktie: weiterhin Richtung Süden

Auch die Novavax-Aktie geht wie Biontech weiter Richtung Süden. Aktuell liegt der Kurs bei 81,9 Euro und damit mehr als 1 Prozent höher als am Vortag.

Novavax-Aktie

/PG