Die Aktien der beiden Impfstoffhersteller BioNTech und Moderna sahen sich von Mitte August bis Anfang November mit einem massiven Korrekturszenario konfrontiert. Beide Werte mussten hierbei erhebliche Kursverluste hinnehmen. Zuletzt lancierten sie jedoch eine Erholung. Ist das bereits die untere Trendwende? Oder anders gefragt: Wie weit kann das für BioNTech und Moderna nun gehen?

Auch Valneva „erfreute“ sich in den letzten Wochen und Monaten einer großen Volatilität. In den letzten Tagen verlagerte sich das Handelsgeschehen in der Aktie des französischen Biotechnologieunternehmens in die Richtung eines wichtigen Widerstands. Bleiben wir bei Valneva.

Valneva – Aktie in spannender Konstellation

Der Aktie des französischen Biotechnologieunternehmens Valneva (WKN: A0MVJZ  ISIN: FR0004056851  Ticker-Symbol: AYJ) gelang es zuletzt, das Handelsgeschehen in Richtung 23 Euro zu verlagern.

Valneva

Die Relevanz der Zone um 23 Euro wird im oberen Chart ersichtlich. In den letzten Wochen hat sich in diesem Bereich ein markanter Widerstand ausgebildet. Die Aufgabenstellung für Valneva ist aus charttechnischer Sicht damit klar definiert – die Aktie muss über die 23 Euro, um ein frisches Kaufsignal zu installieren. In diesem Fall könnte sich die Bewegung sogar bis in Richtung des gültigen 52-Wochen-Hochs bei knapp 30 Euro ausdehnen. Zuletzt blieben Rücksetzer eng begrenzt. Insofern wäre es bereits als ein Warnzeichen zu interpretieren, sollte Valneva unter die 20 Euro abtauchen müssen.

BioNTech – Aktie auf Erholungskurs

Die BioNTech-Aktie (WKN: A2PSR2  ISIN: US09075V1026  Ticker-Symbol: 22UA) konnte zuletzt eine beachtliche Erholung „auf die Beine stellen“.

BioNTech

Die Rückeroberung der Zone 250 US-Dollar war ein erster Fingerzeig. Für BioNTech gilt es nun jedoch, nachzusetzen. Auf der Oberseite warten bereits die nächsten Aufgaben. Zunächst muss es für BioNTech darum gehen, den Widerstand bei 300 US-Dollar zu knacken. Die eigentliche Aufgabe besteht aus charttechnischer Sicht jedoch darin, den Widerstandsbereich 320 / 330 US-Dollar aus dem Weg zu räumen. Idealerweise bleiben Rücksetzer nun auf 250 US-Dollar begrenzt. Sollte es für BioNTech jedoch unter die 200 US-Dollar gehen, würde eine Neubewertung der Lage erforderlich werden.

Moderna – Wie weit kann das jetzt gehen?

Ähnlich wie BioNTech profitierte zuletzt auch Moderna (WKN: A2N9D9  ISIN: US60770K1079  Ticker-Symbol: 0QF) von positiven Nachrichten.

Moderna

Die Aktie lancierte einen Erholungsversuch und der kam aus charttechnischer Sicht gerade sehr gelegen, drohte doch auf der Unterseite Ungemach. Mittlerweile gelang es Moderna, den wichtigen Widerstand um 250 US-Dollar zurückzuerobern und so etwas Druck von der wichtigen Unterstützung um 200 US-Dollar zu nehmen. Das erklärte Ziel muss es für die Moderna-Aktie jedoch sein, die 300 US-Dollar zurückzuerobern.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Plug Power-Aktie stark gefragt: Was steckt dahinter?

Standard Lithium: Das ist die Antwort!

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.