FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Bitcoin kann bislang noch nicht nachhaltig von seiner Annahme als Bezahlmittel durch den Elektroautohersteller Tesla profitieren. Am Donnerstag fiel die nach Marktwert größte Kryptowährung in Richtung der runden Marke von 50 000 US-Dollar. Im Tief wurden auf der Handelsplattform Bitstamp 51 500 Dollar markiert. Zuletzt konnte sich der Kurs etwas erholen. Ein Bitcoin kostete 52 800 Dollar.

Am Vortag war der Kurs noch bis auf rund 57 000 Dollar gestiegen. Auslöser war die Mitteilung von Tesla-Chef Elon Musk, dass der Elektroautohersteller jetzt Bitcoin als Bezahlungsmittel akzeptiere. Obwohl dies nur die Bestätigung einer früheren Ankündigung war, legte der Bitcoin zu. Zu erklären ist dies vor allem mit dem Status, den Musk in der Kryptoszene genießt: Der schillernde Milliardär ist bekennender Anhänger von Digitalwährungen. In den vergangenen Monaten haben Bemerkungen Musks häufig für Kursbewegung gesorgt hat.

Von seinem Rekordhoch bei etwas mehr als 61 000 Dollar, erreicht Mitte März, ist der Bitcoin-Kurs allerdings deutlich entfernt. Im Jahresvergleich steht dennoch ein starker Wertzuwachs von etwa 700 Prozent zu Buche. Als Grund für den steilen Anstieg gilt vor allem das stärkere Interesse von Wirtschaft und Investoren an der Digitalwährung./bgf/jkr/mis