Wer hätte das gedacht: die Block-Aktie (WKN: A143D6), ehemals Square, kann man aktuell für rund 100 Euro oder 112 US-Dollar erwerben (Stand: 10.3.2022).

Die Marktkapitalisierung beläuft sich damit auf rund 58 Mrd. US-Dollar – ein möglicher Schnäppchenpreis für ein Wachstumsunternehmen, das im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 Gesamtumsätze von rund 17,7 Mrd. US-Dollar erzielte bei einem bereinigten EBITDA von etwas über einer Milliarde US-Dollar.

Ein beeindruckendes Wachstum mit Bitcoin

Beeindruckend verlief das Wachstum im Gesamtjahr 2021. Hier konnte das amerikanische Fintech gute Zahlen präsentieren. So wurde ein Umsatzwachstum von 86 % erreicht. 

Maßgeblicher Wachstumstreiber war das Geschäft mit dem Bitcoin. Die Bitcoin-Umsätze überschritten erstmals die Marke von 10 Mrd. US-Dollar. Leider entstehen hier auch die größten Umsatzkosten – fast 9,8 Mrd. US-Dollar.

Die transaktionsbasierten Umsätze konnten hingegen mit 46 % auf einen Wert von 4,8 Mrd. US-Dollar zulegen. Stark entwickelten sich die wiederkehrenden Umsätze und Services. Sie erhöhten sich um 76 % auf 2,7 Mrd. US-Dollar.

In Summe bleibt Block damit in allen seinen Segmenten auf einem stringenten Wachstumskurs. Es stellt sich daher die Frage, warum die Aktie über ein Jahr gesehen so stark gefallen ist. Das Kursminus beläuft sich auf fast 50 %.

Mögliche Gründe für einen Abverkauf der Aktie

Der Blick auf die Bewertung verrät schon eine mögliche Sorge: Die hohe Bewertung. 

Auch wenn das Unternehmen gemessen am Umsatz-Multiplikator nicht teuer erscheint, so befindet sich das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis mit fast 70 auf einem nach wie vor hohen Niveau.

Die Aktie könnte damit in einen Abverkaufsstrudel hoch bewerteter Technologie-Titel gelangt sein. Und dieser könnte noch lange nicht beendet sein, denn Anleger überdenken bei einem steigenden Zinsniveau immer stärker die Bewertung von stark wachsenden Unternehmen mit geringer Profitabilität.

Ein weiterer Grund für die schlechte Kursperformance könnte auch im Wachstumsausblick des Unternehmens gesehen werden. Zwar gibt es keine konkrete Prognose für das Gesamtjahr 2022, jedoch äußerte sich das Management zu dem Wachstumstrend im Januar und Februar.

Hier wird ein Anstieg der abgewickelten Transaktionsvolumina im Square-Ökosystem von bis zu 35 % im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Beeinflusst wurden die Zahlen von der starken Ausbreitung der Omikron-Variante im Januar.

Bitcoin im Geschäftsmodell

Aber auch vonseiten des Bitcoins gibt es nur bedingt Erfreuliches. Über ein Jahr gesehen hat sich der Bitcoin-Kurs um knapp 30 % auf 39.212 US-Dollar verringert (Stand: 10.3.22).

Da Block selbst in einem mehr oder weniger geringen Umfang Bitcoins zu höheren Preisen gekauft hat, sollte es sich tendenziell um ein schlechtes Geschäft gehandelt haben.

Das Fazit zur Block-Aktie fällt daher gemischt aus. Einerseits verfügt das Unternehmen mit seiner Cash-App über ein spannendes Technologieprodukt, das weltweit zum Erfolg geführt werden kann. Andererseits fehlt es an Profitabilität.

Ebenfalls könnte die Ausrichtung auf die Blockchain-Technologie vielversprechend sein. Hier fehlt aber noch einiges, um Investoren gänzlich zu überzeugen.

Der Artikel Block-Aktie: 100 Euro! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Block. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Block Inc.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Frank Seehawer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (TMFSeehawer)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen