BMW (WKN:519000) und Mercedes-Benz stellen die Zusammenarbeit beim selbstfahrenden Auto ein, zumindest für den Moment – obwohl sie in Zukunft vielleicht wieder zusammenarbeiten werden.

BMW und Daimler (WKN:710000), die Konzernmutter von Mercedes-Benz, sagten in einer Erklärung am letzten Freitag, dass der Zeitpunkt der gemeinsamen Bemühungen, die Technologie für selbstfahrende Autos zu entwickeln, “nicht der richtige” sei, wegen des Aufwands und der Kosten, die nötig sind, um ihre bestehenden Technologien zu einer einzigen Plattform zusammenzuführen.

Sowohl BMW als auch Mercedes-Benz hatten jahrelang getrennt an der Technologie für automatisiertes Fahren gearbeitet, bevor sie sich 2019 auf eine Technologie-Sharing-Partnerschaft einigten. Nach einer Überprüfung der gegenseitigen Bemühungen entschieden die Partner, dass die Herausforderung und der Aufwand, die bestehenden Arbeiten zum autonomen Fahren zusammenzuführen, angesichts der derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen zu groß war.

“Nach eingehender Prüfung haben sich die beiden Unternehmen einvernehmlich darauf geeinigt, sich auf ihre bestehenden Entwicklungswege zu konzentrieren – was auch die Zusammenarbeit mit bestehenden oder neuen Partnern einschließen kann”, so die Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung.

Der Recherchechef von BMW, Klaus Froelich, bemerkte, dass das Unternehmen seit mehreren Jahren am selbstfahrenden Auto u.a. mit Intel, Aptiv und Fiat Chrysler Automobiles arbeitet. Diese Bemühungen haben große Fortschritte gemacht und werden separat fortgesetzt, sagte er.

Die Rivalen werden weiterhin in anderen Bereichen zusammenarbeiten, darunter Mobilität und Smart Mapping, sagten sie, und sie werden vielleicht in Zukunft wieder zusammen an der Technologie arbeiten.

The post BMW und Mercedes legen die Selbstfahr-Allianz auf Eis appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Während eines Marktcrashs Aktien günstig kaufen

Viele Anleger sind nervös, wenn Kurse nachgeben oder sogar abstürzen. Für langfristig eingestellte Anleger kann solch ein Szenario jedoch eine großartige Einstiegs-Chance darstellen. Und sie legen damit den Grundstein für ein mögliches Vermögen mit Aktien.

Jetzt: unsere Top Liste der Aktien, die sich aktuell zum Kauf anbieten – Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen, gesunden Bilanzen und der Chance auf Kursverdopplung.

Klick einfach hier, um mehr zu erfahren.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und am 19.06.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt BMW und Intel.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen