Die BP-Aktie (WKN: 850517) könnte natürlich eine Alternative für Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) sein. Auch der britische Öl-Konzern setzt auf fossile Brennstoffe und ist weiterhin von den Notierungen von Brent und WTI abhängig. Allerdings womöglich nicht mehr auf ewig.

Das Management hinter der BP-Aktie möchte nämlich, ähnlich wie Royal Dutch Shell, zukünftig im Rahmen einer Neuausrichtung grüner werden. Sowie nachhaltiger, emissionsfreier und andere Dinge. Das dürfte das strategische Fundament konsequent neu ausrichten.

Aber ist die BP-Aktie jetzt womöglich besser als Royal Dutch Shell? Eine interessante Frage. Im Folgenden wollen wir einmal einen Blick riskieren, was dafürspricht und was womöglich nicht.

BP-Aktie: Hier besser als Royal Dutch Shell

Grundsätzlich gibt es jedenfalls einen Faktor, bei dem die BP-Aktie Royal Dutch Shell ausstechen kann: die aktuelle Dividendenrendite. Der britische Öl-Konzern zahlt derzeit jedenfalls eine Quartalsdividende in Höhe von 5,25 US-Cent an die Investoren aus. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 3,49 Euro (01.04.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen) liegt die Dividendenrendite bei ca. 4,8 %.

Royal Dutch Shell hingegen zahlt derzeit 17,35 US-Cent je Quartal an die Investoren aus. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 15,94 Euro je Aktie liegt die Dividendenrendite damit bei ca. 3,72 %. Zumindest bei der B-Aktie, die A-Aktie notiert jedoch noch höher, was zeigt: Die BP-Aktie bietet gegenwärtig eine deutlich höhere Dividendenrendite.

Mit Blick auf die Historie gelten beide Aktien inzwischen als Dividendenkürzer. Sowohl die BP-Aktie als auch Royal Dutch Shell haben zuletzt und insbesondere im letzten Jahr ihre Dividenden rasiert. Die Zuverlässigkeit der beiden Aktien ist dahin. Wir können uns daher wohl oder übel auf die Quantität konzentrieren. Und hier besitzt die BP-Aktie einfach den höheren Wert.

Ist das wirklich besser …?

Die Foolishe Perspektive könnte jetzt jedoch eine andere sein: Ist eine höhere Dividendenrendite bei der BP-Aktie jetzt wirklich besser als das Gesamtpaket von Royal Dutch Shell? Wie gesagt, mit der Konstanz und der Zuverlässigkeit ist es nicht mehr so weit her. Das heißt, das Attraktivitätskriterium Dividende könnte insgesamt nachgelassen haben.

Jetzt geht es womöglich eher darum, den Konzernumbau anzugehen und vom zyklischen Öl wegzukommen. Sowie sauberer und nachhaltiger zu werden, so, wie das Management es eben vorgibt. Hier könnte Royal Dutch Shell sogar die Nase vorn haben, da nicht so viel der finanziellen Mittel für die Dividende vergeudet wird. Das schafft womöglich mehr Freiraum, um es in nachhaltigere Projekte zu investieren.

Letztlich mögen beide Aspekte bloß Feinheiten sein. Je nachdem, was man sucht, ist womöglich das eine oder andere Gesamtpaket attraktiver. Es könnte jetzt jedoch angebracht sein, über Eitelkeiten wie die Dividende hinwegzusehen.

The post BP-Aktie: Jetzt besser als Royal Dutch Shell? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen