Man könnte meinen, die Anleger der BP-Aktie haben heute einen Euphorieschub erlebt, nachdem Barclays das Kursziel deutlich angehoben hat. Aber im Forum ist man weiter skeptisch.  

200 Pence mehr

Mit der heutigen Anhebung des Kursziels von 500 auf 700 Pence durch die Investmentbank Barclays aus Großbritannien wurden viele Anleger überrascht. Mit der Begründung von Analystin Lydia Rainforth, dass Nullemissionen immer wichtiger werden und BP dahingehend eine Strategie hat, müsste man die Herangehensweise der Bewertung ändern, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Demnach sei das CO2-Management als separates Geschäft und Energie als Dienstleistung zu betrachten, worin BP führend sei. Die bisherige Einstufung auf “Overweight” bleibt bestehen.

Klimawandel macht Druck

Ölkonzerne werden schwerwiegende Veränderungen vornehmen müssen, um in Hinblick auf die Klimakrise weiterhin den Erwartungen von Politikern und Investoren gerecht zu werden, so die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach nutzen die Öl-Giganten die Milliardengewinne aus 2021, um ihre Anleger bei Laune zu halten und zahlen satte Dividenden aus.

Denn die Umstellung auf umweltfreundlichere Energien sei für die Ölkonzerne riskant. Man verlagere sich auf neue Bereiche, die den Aktionären höhere Renditen bieten, wird Ben Ben Cook, Portfoliomanager bei BP Capital Fund Advisors im Bericht von Reuters zitiert.

Die BP-Aktie

Für die BP-Aktie geht es bereits seit Ende Dezember wieder gen Norden. Nach einem deutlichen Tief im November bei rund 3,60 Euro, schaffte der Kurs es Ende Dezember wieder auf die vier Euro. Aktuell ist der Anteilsschein nach dem heutigen Anstieg rund 4,44 Euro wert.

Bei einigen Anlegern im BörsenNews-Forum hält sich die Euphorie trotz des neuen Kursziels aus Großbritannien offensichtlich in Grenzen. Nutzer Tucsonheide schreibt: “Ich bin hier komplett raus, habe gestern Shell zu 20,65€ gekauft. Die haben auch ein ARP laufen. Außerdem rechne ich da mit einer Divi Erhöhung. Vlt. komme ich auf BP zurück. Euch allen hier viel Erfolg und gute Gewinne.”

Auch Nutzer Kaig11 traut dem ganzen noch nicht so ganz: “700 GBp, das wären 8,38 € Wäre schon ne Hausnummer. MMn aber eher unrealistisch.” Die komplette Unterhaltung finden Sie hier.

/mb