Beim britischen Mineralöl-Unternehmen BP sprudeln die Gewinne. Denn die Öl- und Erdgaspreise sind in den letzten Monaten stark gestiegen. Profitieren kann davon auch die BP-Aktie, welche zuletzt im Plus notierte.

Doch was sind die Gründe für diese Steigungen beim heutigen Protagonisten BP?

Zurückzuführen sind diese unter anderem darauf, dass sich der Konzern inzwischen vollständig von der Corona-Pandemie erholt hat. Haupttreiber der Rohölpreise bleibt jedoch das knappe Angebot. Die angespannte Versorgungslage hat die Preise diese Woche auf mehrjährige Höchststände angehoben, bevor es zu einer Korrektur kommen konnte. 

BP: Ölproduktion lässt die Kassen klingeln 

Insgesamt erzielte die Ölproduktion und -exploration von BP im laufenden Quartal ein Wachstum von 43,26 Prozent. Doch auch im Vertrieb konnten enorme Gewinne verbucht werden. Gegenüber dem Vorquartal ist dabei eine Steigerung von 26 Prozent zu verzeichnen. Dies sind jedoch nur zwei von vier Segmenten von BP

Daneben gibt es die Abteilung Rosneft. Darin enthalten sind Einnahmen aus der Geschäftskooperation zwischen BP und Rosneft. Der Umsatz des Geschäftsbereichs belief sich im laufenden Quartal auf rund 689 Millionen US-Dollar. Gegenüber dem ersten Vierteljahr entspricht dies einem Wachstum von rund 42 Prozent. Der letzte Unternehmensbereich ist der Gas- und CO2-Teil. Dieser verbuchte im Gegensatz zu den anderen Segmenten einen starken Umsatzrückgang von etwa 55  Prozent. 

BP-Aktie leicht im Plus

Die BP-Aktie zählt zu den erfolgreichsten Aktien des Tages. Das Papier notiert im Handel von Lang & Schwarz aktuell mit einem leichten Plus von 0,47 Prozent bei 4,104 Euro.

Das Tageshoch lag bei 4,146 Euro. Bei 4,085 Euro eröffnete der Anteilsschein. Zuletzt wechselten via L&S 32.125 BP-Aktien den Besitzer. Bei einem Wert von 4,194 Euro erreichte das Papier den höchsten Stand seit 52 Wochen. Das 52-Wochen-Tief liegt bei 2,101 Euro. 

/sf