BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission hat eine deutsche Maßnahme zur Förderung alternativ betriebener Busse im Wert von 1,75 Milliarden Euro genehmigt. Das Geld stammt zum Teil aus für die Bundesrepublik vorgesehenen EU-Corona-Hilfen, wie die Brüsseler Behörde am Dienstag mitteilte. Konkret soll etwa die Anschaffung von Bussen für den öffentlichen Personenverkehr gefördert werden, die mit Energie aus Strom, Brennstoffzellen oder Biomethan angetrieben werden. Zudem sei vorgesehen, dass mit dem Geld Lade- und Tankstrukturen eingerichtet sowie Studien zu entsprechend betriebenen Bussen durchgeführt werden sollen. Wer von den Hilfen profitiert, soll durch eine Ausschreibung bestimmt werden./mjm/DP/nas