BRASÍLIA/SAO PAULO (dpa-AFX) - Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro ist für eine mögliche Notoperation wegen eines Darmverschlusses in die brasilianische Millionenmetropole Sao Paulo verlegt worden. Bolsonaro kam am Mittwochabend (Ortszeit) in einem Flugzeug der Luftwaffe am Inlandsflughafen Congonhas in Sao Paulo an, wie im brasilianischen Fernsehen zu sehen war. Ein Krankenwagen brachte ihn weiter in das "Hospital Vila Nova Star". Der Präsident bleibe zunächst in konservativer klinischer Behandlung, berichtete das Nachrichtenportal "G1" unter Berufung auf das Hospital.

Der Arzt, der Bolsonaro auch nach dem Messerattentat 2018 operiert hatte, habe einen Darmverschluss festgestellt, wie es in einer Mitteilung der Pressestelle der Präsidentschaft hieß. Er habe beschlossen, den Präsidenten aus Brasília nach Sao Paulo bringen zu lassen, wo weitere Untersuchungen gemacht wurden, um festzustellen, ob eine Notoperation notwendig ist. Jair Bolsonaro werde drei Tage unter Beobachtung bleiben, sagte der Präsidenten-Sohn und Abgeordnete Flávio Bolsonaro "CNN Brasil"./mfa/DP/zb