BRASÍLIA (dpa-AFX) - Drei Tage nach der Wahl in Brasilien hat Vizepräsident Hamilton Mourao die Niederlage von Staatschef Jair Bolsonaro eingeräumt. "Es hat keinen Sinn mehr zu jammern, wir haben das Spiel verloren. Es gibt nichts zu beanstanden", sagte der ehemalige General in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview der Zeitung "O Globo". Er sei nicht der Ansicht, dass es bei der Wahl zu Betrug gekommen sei.

Brasiliens rechter Staatschef Bolsonaro war bei der Stichwahl um das Präsidentenamt am Sonntag seinem linken Herausforderer Luiz Inácio Lula da Silva knapp unterlegen. In seiner ersten öffentlichen Stellungnahme seit der Wahl räumte er am Dienstag weder seine Niederlage ein, noch gratulierte er Lula zum Sieg. Stattdessen streute er erneut Zweifel am Wahlsystem und äußerte Verständnis für seine Anhänger, die aus Protest gegen Lulas Wahlsieg im ganzen Land zahlreiche Fernstraßen blockieren./dde/DP/mis