WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

Eine Versechsfachung der verkauften Cannabismenge ist schon eine Nummer, die ich als beachtenswert empfinde und die das Potential von Halo Collective (WKN: A3C9VV) für die Zukunft wohl eindrucksvoll offenbart.

Wenn man in der Lage ist, die veröffentlichten Zahlen richtig zu interpretieren, zeigt sich eine Investitionschance, die man nur selten vorfindet.

HALO COLLECTIVE REPORTS THIRD QUARTER 2021 FINANCIAL RESULTS

  • Umsatz von 8,7 Millionen US-Dollar, ein Plus von 1,9 Millionen US-Dollar oder 28,0 % gegenüber 6,8 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020, einschließlich des Verkaufs von über 9,2 Millionen Gramm Cannabisprodukten hauptsächlich an Diespensaries in Oregon und Kalifornien, ein Anstieg von 620 % gegenüber dem Vorjahr.
  • Das organische Umsatzwachstum betrug 9 % trotz eines deutlichen Rückgangs sowohl in den Märkten Kalifornien als auch in Oregon.
  • Der bereinigte Bruttogewinn betrug 2,3 Millionen US-Dollar oder 26,5% Bruttomarge, verglichen mit 2,4 Millionen US-Dollar oder 35,7% Bruttomarge im dritten Quartal 2020.

     

Die schwierigen Bedingungen in unseren Märkten in Kalifornien und Oregon wirken sich kurzfristig auf unsere Finanzergebnisse aus, aber nicht auf unsere Entschlossenheit, das Unternehmen profitabel zu machen und den Shareholder Value zu steigern. Wir setzen aktiv eine viergleisige Strategie um, bestehend aus dem Ausbau unseres Großhandelsgeschäfts in Kalifornien und Oregon, der Einführung des kalifornischen Einzelhandels in Los Angeles, der Kostenoptimierung und der Monetarisierung von Aktienpositionen in Akanda, Triangle Canna und HaloTek. Trotz des starken Gegenwinds in Kalifornien und Oregon glauben wir, dass wir im Jahr 2022 einen Weg zur Rentabilität haben.

 HALO COLLECTIVE (WKN: A3C9VV)-CEO KIRAN SIDHU

NEWS-FAZIT:

Trotz des unter Druck geratenen Cannabispreises in Oregon und Kalifornien konnte Halo im 3. Quartals 2021 um 28% wachsen. Unter dem Strich erzielte man einem Umsatz von 8,7 Mio. USD (10,8 Mio. CAD). Für 9 Monate stehen nun Umsätze von 27,7 Mio. USD (34,4 Mio. CAD) zu Buche.

Bemerkenswert ist auch, dass man mehr als sechsmal so viel Cannabis verkaufte als im Vergleichszeitraum des Vorjahres! Das bedeutet, dass Halo mit den Cannabispreisen von 2020 im dritten Quartal 2021 wohl über 40 Mio. USD gemacht hätte.

Durch das Wegfallen der Overheadkosten der Assets, die in Akanda eingebracht wurden (Bophelo und Canmart) und bislang noch nichts zum Konzernumsatz beitragen konnten, und durch die geplante Eröffnung der Dispensaries in Kalifornien, ergibt sich für das 4. Quartal ein Szenario, dass erstmals ein positives EBITDA ausweisen könnte.

Die Ergebnisse des zweiten Quartals zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg zu unserem Profitabilitätsziel sind. Wir reduzieren unsere Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2021 von 75 Millionen US-Dollar auf 65 Millionen US-Dollar.

PHILIP VAN DEN BERG, FINANZVORSTAND UND MITBEGRÜNDER VON HALO COLLECTIVE (WKN: A3C9VV)

Nimmt man die Prognose von CFO Philip Van Den Berg ernst, so darf man für das 4. Quartals einen Umsatz von 37,3 Mio. USD (46,4Mio. CAD) erwarten und gleichzeitig werden die Akanda Corp. (Besitz rund 69%) und die Triangle Canna Corp. separat an die Börse gebracht. Allein der Wert dieser Beteiligungen sollte den derzeitigen Börsenwert von Halo Collective (WKN: A3C9VV), der derzet bei 70 Mio. USD liegt, um ein Vielfaches übersteigen:

AKANDA + TRIANGLE – GEPLANTE SPINOUTS VON HALO COLLECTIVE

Halo Collective (WKN: A3C9VV) hat kürzlich offiziell seine beiden Assets, Bophelo (flächenmäßig größte genehmigte Cannabisanbaufläche der Welt) und Canmart (voll lizenzierter Cannabisimporteur und Händler in UK) im Austausch für 13.129.212 Aktien in die Akanda Corp. eingebracht, die offenbar durch ein IPO separat an die Börse (Nasdaq?) gebracht werden soll:

HALO COLLECTIVE CLOSES SHARE PURCHASE TRANSACTION WITH AKANDA CORP., CREATING A LEADING AFRICAN MEDICAL CANNABIS COMPANY

Bei der Triangle Canna Corp. konnte Halo Collective (WKN: A3C9VV) kürzlich konkreter werden:

HALO COLLECTIVE PROVIDES UPDATE ON TRIANGLE CANNA

Halo Collective (WKN: A3C9VV) veröffentlicht ein Update zu Triangle Canna Corp. Gemeinsam mit der Green Matter Holding Inc. (Betreiber der sechstgrößten Cannabis Farm Kaliforniens) besitzt man jeweils 50% der sogenannten Bar-X Farm (647 Hektar). Die Triangle Canna Corp., an der Halo 44% besitzt und der Pächter der Farm ist, soll nun offensichtlich ein eigenen Börsenlisting erhalten.

Bis heute hat Triangle Canna 271 Lizenzen vom kalifornischen Department of Cannabis Control erhalten. Jede Lizenz erlaubt bis zu 10.000 Quadratfuß Cannabis Anbau – gesamt also rund 62 Acre (25,5 Hektar). Die notwendigen Lizenzen von der Bezirksverwaltung werden bis Ende 2021 erwartet. Mehr zu Triangle Canna Corp. hier: https://investintriangle.com

$75 MILLIONEN REG-A+ FINANZIERUNG

Nachdem das „Form 1-A Offering Statement“ von Triangle Canna von der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC – US Börsenaufsicht) qualifiziert wurde, beabsichtigt Triangle, eine Finanzierung von bis zu 75 Millionen US-Dollar bei einer Vorabbewertung von 165 Millionen US-Dollar abzuschließen. Danach beabsichtigt Triangle eine Notierung seiner Stammaktien an einer anerkannten nordamerikanischen Börse anzustreben. Halo hat bis heute etwa 2 Millionen US-Dollar in das Projekt investiert.

NEWS-FAZIT:

Um es auf den Punkt zu bringen: Halo Collective (WKN: A3C9VV) wird mit diesem Börsengang aus der Investition von 2 Mio. USD für sich einen Wert von (zunächst) 72,6 Mio. USD kreieren und das Bar-X Projekt gleichzeitig mit 75 Mio. USD ausstatten, um den raschen Ausbau zu gewährleisten. Trotzdem hält Halo weiterhin 50% der Bar-X Farm (zusätzliche Pachteinnahmen).

Vergleicht man die größten Cannabis-Farmen der USA mit der Bar-X Farm, so erfährt man, dass man flächenmäßig weit VOR bekannten börsennotierten Firmen liegen wird:

  • Trulieve Cannabis Crp. (CSE: TRUL) – Bewertung 2 Milliarden CAD
  • Curaleaf Holdings (CSE: CURA) – Bewertung 8,3 Mrd. CAD
  • Columbia Care (NEO: CCHW) – Bewertung 1,6 Mrd. CAD

     
Quelle Präsentation

 

Ist es utopisch zu erwarten, dass Triangle Canna einen Wert von Trulieve Cannabis Corp. (CSE: TRUL), Curaleaf Holdings (CSE: CURA) oder auch Columbia Care (NEO: CCHW) erreichen wird, der derzeit zwischen 1,8 Mrd. CAD und 8 Mrd. CAD liegt? Ich denke nicht und darum glaube ich, dass man bei Triangle, ohne zu übertreiben, auf eine Verzehnfachung des Wertes spekulieren kann, sodass ein Wert von über 700 Mio. USD als nicht unplausibel erscheint, was sich extrem auf die Bewertung von Halo Collective (WKN: A3C9VV) auswirken wird.

MEINUNG AUTOR

HALO COLLECTIVE INC.*

WKN: A3C9VV, NEO: HALO

Coole Sache: Mit einem Konto bei Smartbroker können Sie diese Aktie ab 0 Euro handeln. – Ein Brokerwechsel zahlt sich oft aus!!


Hier offeriert sich eine gigantische Chance für den Anleger, denn Halo Collective (WKN: A3C9VV) hat in meinen Augen zweifellos das größte Potential im gesamten „Cannabis-Kosmos“! Derzeit erzielt das Unternehmen Quartalsumsätze von 9-10 Mio. USD und übertrifft damit die eigene Umsatzprognosen.

  • Das Unternehmen erzielte im ersten bzw. zweiten Quartal 2021 einen Rekordumsatz von 9,9 Mio. USD bzw. 9,1 Mio. USD, was einer Steigerung von 123% bzw. 74% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

     

Abseits des bestehenden und stetig wachsenden US-Geschäfts gibt es aber Assets, die in dieser Firma schlummern, die an Größe nicht zu überbieten sind. Diese kann man in drei Kategorien zusammenfassen:

ARKANDA:

Halo Collective (WKN: A3C9VV) ist im Begiff ihre Assets

  • Bophelo – größter genehmigter Cannabis Anbau der Welt, Lesotho,
  • Canmart – Cannabisimport und Handelslizenz UK

     

in die, unter der Leitung vom ehemaligen Canaopy-Manager Tej Virk stehende Arkanda Corporation einzubringen. Gerüchte besagen, dass sich die Akanda Corp. unter Zuhilfenahme von Boustad Securities um ein Nasdaq-Listing bemüht. Im Zuge dessen sollen die notwendigen Gelder für den Ausbau der 200 Hektar großen Pflanzkapazität aufgenommen werden.

Bophelo hat erst kürzlich den Status eines GACP-Produzenten erlangt und ist berechtigt, in die EU zu exportieren. Ein erster Vertrag mit der deutschen Cantourage GmbH wurde unterzeichnet.

Vor wenigen Wochen waren die Boustad Securities-Manager in Lesotho zu Gast und haben sich vor Ort ein Bild gemacht.


Auch nach einem Nasdaq-Listing von Arkanda sollte Halo Collective (WKN: A3C9VV) immer noch Großaktionär sein (~50%) und eine Bewertung von 150-200 Mio. USD ist durchaus vorstellbar.

Die Canmart Ltd. im Vereingten Königreich hat schon zahlreiche für den Import notwendige Lizenzen und betreibt ein ebenfalls lizenziertes 25.000 Quadratfuß (über 2.300 qm) großes Logistiklager im Südosten von England. Canmart verfügt bereits über von der Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency erteilten Großhandels- und Sonderlizenzen.

TRIANGLE

Halo Collective (WKN: A3C9VV) ist im Besitz von 50% der größten Cannabisfarm Kaliforniens, der Bar-X Farm! Die notwendigen Lizenzen wurden beantragt und mit Vorarbeiten wurde begonnen. Ein kritischer Punkt in Kalifornien ist immer die Suche nach Wasser (das für die Bewässerung der Cannabisplantage notwendig sein wird). – Hier war man mehr als nur erfolgreich: Die frisch gebohrte Wasserquelle liefert 4.500 Liter pro Minute!!!

KALIFORNISCHE EXPANSION:

Im US-amerikanischen Hauptmarkt in Kalifornien hat man große Pläne:

  • Flowershop – VIP-Cannabismarke, und
  • drei Hollywood-Dispensaries!

     

Ende 2020 schloss Halo Collective (WKN: A3C9VV) eine mit Spannung erwartete Partnerschaft mit FlowerShop*, einer konzeptionellen Wellnessmarke, ab und zusammen mit dem Partner und Schlüsselmitglied G-Eazy, einem amerikanischen Rapper und Produzenten aus Oakland, Kalifornien, ging man nun mit Flowershop in den Verkauf!

Der kürzlich gestartete Onlineverkauf, der nur auf die Bay-Area bei Los Angeles beschränkt war, erwies sich als voller Erfolg. Binnen weniger Stunden waren die Produkte ausverkauft.

Aktuelles Photo: G-Eazy + Halo Labs-CEO Kiran Sidhu

 

Gerald Gillum aka G-Eazy wird in Zukunft Markenbotschafter von FlowerShop sein, einer Marke, die vom G-Eazy-Management ins Leben gerufen wurde. Die Cannabisprodukte von FlowerShop werden exklusiv von Halo Collective (WKN: A3C9VV) produziert und Halo ist auch an Flowershop beteiligt. .

G-Eazy erreicht durch seinen Bekanntheitsgrad (gesamt rund 20 Mio. Follower auf den Social-Media-Kanälen) eine enorme Breitenwirkung! Er ist ein Influencer der Extraklasse und das sollte sich in Form von explodierenden Verkaufszahlen nach dem Markenlaunch bemerkbar machen.

„Dispensaries“ werden die Cannabis-Verkaufsgeschäfte genannt und repräsentieren einen der margenstärksten Geschäftszweige in der Cannabisbranche. Gleich 10 Highend-Geschäfte mit dem Namen „Budega™“ und angeschlossenem Lieferservice möchte Halo Collective (WKN: A3C9VV) eröffnen.


Erst vor kurzem gab Halo Collective (WKN: A3C9VV) bekannt, dass man mit der Errichtung des ersten Shops begonnen hat und mit einer Eröffnung ist noch heuer zu rechnen ist.

FAZIT:

Wirft man einen Blick auf die nüchternen Zahlen, dann wird man nicht umhin kommen, Halo Collective (WKN: A3C9VV) einen großen Grad einer Unterbewertung zu bescheinigen, und so sollte man unweigerlich zum Schluss kommen, dass ein Investment in die Halo-Aktie möglicherweise eine grandiose Idee sein könnte.

Den Originalbericht finden Sie HIER.

Helmut Pollinger

 

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

     

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz