WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

An der Angel hatte man die US-Kryptobörse ja schon seit Februar: Sie testete das Cybeats-Produkt. – Jetzt konnte man diesen großen Fang an Land ziehen und als Kunde für die SBOM Cybersecurity-Lösung gewinnen.

Ein erster großer Schritt in der Kommerzialisierung, und viele weitere sollten zeitnah folgen.

https://t.me/bullvestor
 

Die vorangegangene Meldung legt nahe, dass die älteste Institution für Produktsicherheit in den USA nun auf die Sicherheitstechnologie von Cybeats, der 100%igen Tochter von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)*, zurückgreift, und zwar aus gutem Grund! Man ist in der Lage, eines der besten Produkte am Markt anzubieten, was dazu geführt hat, dass das „Who is Who“ schon bald zu den Kunden gehören könnte.

SCRYB ANNOUNCES SOFTWARE EVALUATION OF CYBEATS CYBERSECURITY PLATFORM TO GLOBAL SAFETY CERTIFICATION COMPANY

Um wen es sich bei dem Vertragspartner handelt, obwohl er nicht namenlich genannt wird, ist nicht schwer herauszufinden. Gibt man „US Global Safety Certification 125 countries“ in Google ein, führt der erste Eintrag zu Underwriter Labs, einer 1894 gegründeten Institution, die Sicherheitszertifikate für Geräte vergibt, ähnlich dem TÜV in Deutschland.

Bezeichnenderweise wurde Underwriter Labs, falls ich die Hinweise richtig gedeutet habe, erst kürzlich Opfer einer Ransomware-Cyberattacke und hat so am eigenen Leib erfahren müssen, wie angreifbar man als große Organisation ist:

Quelle: https://www.bleepingcomputer.com
 

UL LLC, besser bekannt als Underwriters Laboratories, hat einen Ransomware-Angriff erlitten, der seine Server verschlüsselte und dazu führte, dass sie Systeme abschalteten, während sie sich erholten.

IRGENDWIE DOCH PEINLICH FÜR EINE ORGANISATION, DIE FÜR DIE SICHERHEIT VON ELEKTROGERÄTEN ZUSTÄNDIG IST…


Heute ist Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* in der Lage, den ersten großen Kunden bekanntzugeben. – Bezeichnenderweise handelt es sich beim Kunden um ein Unternehmen aus der Finanzbranche, dort, wo die Sicherheitsstandards besonders hoch sein müssen:

SCRYB WINS CONTRACT WITH LARGE BLOCKCHAIN-BASED CRYPTOCURRENCY EXCHANGE FOR LICENCE TO CYBEATS CYBERSECURITY ENTERPRISE SOFTWARE PLATFORM

Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* freut sich, über die Unterzeichnung einer Software-Lizenzvereinbarung für die Cybersicherheit Plattform von Cybeats zu berichten. Der Vertrag besteht mit einer großen Blockchain-basierten Kryptowährungsbörse für die Unternehmensproduktsuite SBOM Studio von Cybeats.

Der Vertrag stellt die erste kommerzielle Lizenz für SBOM Studio dar, das wertvolle Software-Sicherheitslösungen zur Verwaltung von Schwachstellen und zur Minderung von Cybersicherheitsrisiken in einem Unternehmen bietet.

Der Kunde ist eine regulierte Handelsplattform, die auf Blockchain basiert, die dezentrale Finanzen (DeFi) nutzt und darauf abzielt, Institutionen zu bedienen. Die Plattform des Kunden verzeichnete an einem einzigen Tag ein Handelsvolumen von über 2 Milliarden USD.

„Dieser Vertrag ist der erste groß angelegte kommerzielle Kunde für die SBOM Studio-Produktsuite des Unternehmens und markiert den spannenden Einstieg in den Sicherheitsmarkt für Kryptowährungsbörsen. Das Milliarden-Dollar-Unternehmen ist Teil einer schnell wachsenden Branche, die Sicherheitslösungen benötigt, um das Unternehmenswachstum zu beschleunigen, indem sichergestellt wird, dass Software-Sicherheitsvorgänge an die heutigen regulatorischen Umgebungen und sich entwickelnden Cyber-Bedrohungen angepasst sind. SBOM Studio ist ein wesentlicher Unternehmenswert, um das Markenvertrauen zu stärken, die Sichtbarkeit von Schwachstellen zu verbessern und vor allem der Software Sicherheit zu geben“, – Yoav Raiter, CEO, Scryb Inc.

NEWS-FAZIT:

Die SBOM-Lösung von Cybeats hat die Konkurrenz aus dem Feld geschlagen, gewann also die Ausschreibung, und ist nun mitverantwortlich für die Sicherheit dieses Finanzunternehmens. Nachdem die Kryptobörse das Produkt offenbar drei Monate getestet und für gut befand, kann Cybeats den ersten vollen Erfolg verbuchen. Sollten die Entscheidungsprozesse bei den weiteren „Testern“ ähnlich verlaufen, kann man mit weiteren Vertragsabschlüssen zeitnah rechnen.

„Und unter dem Druck von Regierungen, Aufsichtsbehörden und der Benutzerbasis müssen Kryptobörsen ihre Sicherheitsmaßnahmen weiterentwickeln und daran arbeiten, Sicherheitsrisiken in den kommenden Jahren zu antizipieren und zu mindern.“ – So steht es in der News geschrieben, aber diese Aussage lässt sich auf sämtliche Bereiche der Wirtschaft erweitern!

WEITERE POTENZIELLE KUNDEN:

Einer der „Big 5“, entweder Google, Amazon, Facebook, Apple oder Microsoft (welche Firma genau weiß man nicht), testet die SBOM-Cybersecurity-Lösung Aber das ist noch nicht alles, denn 4 weitere, namentlich noch nicht bekannte, Hochkaräter evaluieren derzeit die Cybersecurity Lösung von Cybeats, der 100%igen Tochter von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)*.

  • ein multinationaler Konzern der Luft- und Raumfahrtbranche;
  • ein multinationales Unternehmen für IoT-Zubehör;
  • ein multinationales Fortune-500-Fertigungsunternehmen; und
  • ein europäisches multinationales Energiemanagement- und Industrieautomatisierungsunternehmen.

Stellen Sie sich vor, die Headline „Microsoft Chooses Cybeats SBOM Solution“ geht über den Ticker – was wird passieren? Die Aktie wird sich möglicherweise an einem Tag verdoppeln, verdreifachen, verfünffachen!

Doch das ist ebenfalls nur die Spitze des Eisbergs, denn man hat auch kürzlich eine Partnerschaft bekannt gegeben, welche dem gesamten Szenario die Krone aufsetzt:

BREAKING NEWS: SCRYB ANNOUNCES PARTNERSHIP WITH MULTINATIONAL CYBERSECURITY CORPORATION FROM THE S&P 500

Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* gibt den Abschluss einer Vereinbarung mit einem multinationalen Unternehmen aus dem S&P 500 bekannt, die Cybeats Cybersecurity zu einem Technologiepartner macht. Zusammen startet man eine Technologieallianz mit dem Zweck der Zusammenarbeit zur Kommerzialisierung von gemeinsamen Software-Sicherheitslösungen beginnen.

DAS MULTINATIONALE UNTERNEHMEN SICHERT DIE GRÖSSTEN UNTERNEHMEN, KMU, DIENSTANBIETER UND REGIERUNGSORGANISATIONEN AUF DER GANZEN WELT UND HAT SICH ALS TREIBENDE KRAFT HINTER CYBERSICHERHEITSINNOVATIONEN POSITIONIERT UND NEUE INDUSTRIESTANDARDS FÜR KONVERGIERTE NETZWERKE UND SICHERHEIT GESETZT. DAS UNTERNEHMEN IST DIE NUMMER EINS BEI DEN MEISTEN AUSGELIEFERTEN SICHERHEITSANWENDUNGEN WELTWEIT.

Obwohl der Name des neuen Partners in der News nicht genannt werden kann bzw. darf, kann man anhand der Beschreibung schnell auf einen Namen kommen: Fortinet (NASDAQ: FTNT), der 42 Mrd. USD schwere Cybersecurity-Gigant.

Eigentlich unfassbar, dass sich eine so hochklassige Technologie in einem Pennystock versteckt, aber daran gibt es nichts zu rütteln, dass Cybeats, die 100%-Tochter von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)*, wohl eine der besten SBOM-Lösungen am Markt bereitstellt, just jenes Cybersecurity-Feature, das auch das Weiße Haus in jedem Gerät implementiert sehen möchte. Künftig MUSS man, wenn man mit US-Regierungsbehörden ins Geschäft kommen will, SBOM (Digitale Software Stückliste) in elektronische Geräte integrieren.

Fragen Sie sich nun, warum Fortinet auf die Cybeats SBOM-Lösung zugreifen will – können sie das nicht selbst? Offenbar nicht… Fragen Sie sich doch, warum Google, Amazon, Facebook, Apple oder Microsoft derzeit die Cybeats SBOM Lösung testen – können sie das nicht selbst? Offenbar nicht…In dem „offenbar nicht“ liegt eine große Chance, denn wenn es Fortinet, Google und Co. (wer es genau ist, weiß man bislang leider nicht) nicht hinbekommen, eine taugliche SBOM-Lösung zu programmieren, die den Anforderungen der Industrie genügt, dann hat die SBOM-Technologie von Cybeats eben einen besonders hohen Stellenwert, den man bei einer Investitionsentscheidung unbedingt in Betracht ziehen sollte!

EINER, DER ES WIRKLICH WISSEN SOLLTE:

Die Technologie von Cybeats hat mich sofort beeindruckt. Die Bereitstellung einer integrierten Sicherheitsplattform zur Sicherung und zum Schutz hochwertiger vernetzter Geräte ist keine leichte Aufgabe. Der einzigartige Ansatz von Cybeats ermöglicht es Geräteherstellern, sichere und geschützte Geräte zeitnah und kosteneffizient zu entwickeln, einzubauen und zu warten.

NICOLAS CHAILLAN, EHEMALIGER CHIEF ARCHITECT FÜR CYBER.GOV DES DEPARTMENT OF HOMELAND SECURITY (DHS) UND CHIEF SOFTWARE OFFICER FÜR DIE US AIR FORCE UND SPACE FORCE
 

Das ganze Szenario hat offenbar einen Grund, nämlich die „Empfehlung“ von Gartner (NYSE: IT), DEM IT-Beratungsunternehmen weltweit, quasi der IT-Papst schlechthin hat Cybeats auf ihrer Empfehlungsliste: Cybeats Recognized as a Representative Provider in 2022 Gartner® Innovation Insight for SBOMs Report

SCRYB INC.*

WKN: A3C86A CSE: SCYB

COOLE SACHE: MIT EINEM KONTO BEI SMARTBROKER KÖNNEN SIE DIESE AKTIE AB 0 EURO HANDELN. – EIN BROKERWECHSEL ZAHLT SICH OFT AUS!!

Der erste Schritt, der Cybeats als „Spin-off“ von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* zuerst an die CSE und in weiterer Folge an die Nasdaq oder NYSE bringen soll, wurde schon initiiert und sollte eigentlich in Kürze über die Bühne gehen. Das tolle daran ist nicht nur die wahrscheinlich bessere Bewertung von Cybeats als separate Einheit, die auch Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* als kontrollierenden Aktionär zu einem höheren Marktwert verhelfen sollte, sondern auch die Tatsache, dass man als Scryb-Aktionär eine Aktiendividende der Cybeats-Aktie bekommen soll, sobald das Senior-Listing vollzogen ist.

Man war in der Lage, einen absoluten „Top-Dog“ für das Cybeats-Projekt zu gewinnen! – Kein Wunder, denn Cybeats könnte genau die Bausteine in der Schublade haben, nach denen die Industrie händeringend sucht: Cybeats Appoints Cybersecurity Industry Leader, Bob Lyle, as Chief Revenue Officer

Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* hat Bob Lyle zum Chief Revenue Officer (CRO) von Cybeats ernannt. Als CRO ist Bob für die Leitung von Verkaufsinitiativen in Bezug auf beide Produktlinien von Cybeats verantwortlich.

Lyle hat mehrere Jahrzehnte lang leistungsstarke Vertriebsteams und schnell wachsende Unternehmen geleitet und sogar ein Sicherheitsunternehmen gegründet, das nach nur 18 Monaten von HMD Global (NOKIA Mobile) übernommen wurde. Lyle wird neben seiner Tätigkeit bei Cybeats gleichzeitig GSMA-Vorsitzender bleiben, einer Industriegruppe für IoT-Gerätesicherheit, zu der 750 Mobilfunkbetreiber auf der ganzen Welt gehören.

Bob Lyle, CRO, Cybeats
 

Jetzt mal ohne jeden Witz – es gibt weltweit wohl weit mehr Smartphones als Computer, und Cybersicherheit ist auch hier eines der Top-Themen, wenn nicht sogar DAS Top-Thema. Wer könnte in diesem Bereich einflussreicher sein als jener Mann, der beim Zusammenschluss der Mobilfunkindustrie dem Bereich Cybersecurity vorsteht? Zur Info: Lyle war auch schon im Vorstand von GSMA als Nokia sein Cyber Security Unternehmen Valona kaufte!

CYBERSECURITY BEWERTUNG

Welche hohe Bewertungen Cybersecurity-Firmen derzeit abrufen können, beweist die Übernahme von Siemplify durch Google für 500 Mio. USD. Siemplify hat zwar namhafte Kunden, aber der Jahresumsatz liegt derzeit noch bei weniger als einem Fünfzehntel (33 Mio. USD – Link). Google wird aber sicherlich wissen, was man tut, oder?

CYBEATS – ALARMANLAGE UND POLIZEI IN EINEM VOR DEM DURCHBRUCH.

Cybersecurity wird eines der ganz großen Themen 2022 und darüber hinaus werden, denn mit der immer weiter voranschreitenden Vernetzung von Dingen bieten sich Cyberkriminellen immer mehr Angriffspunkte durch unzureichend gesicherte Geräte. Cybeats von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* wurde zum Schutz vernetzter IoT- und Betriebstechnologie in der Medizintechnologie, bei kritischen Infrastrukturen und Industrieausrüstungen, in der Luft- und Raumfahrt-, bei Telekommunikationsgeräten und im Automobilgeräte entworfen.

Cybeats ist in das Gerät integriert und kombiniert das Know-how von Bedrohungsinformationen mit dem Situationsbewusstsein, um Angriffe innerhalb von Sekunden zu erkennen, zu eliminieren und Sicherheitsexperten in Echtzeit zu warnen. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass der kritische Betrieb des beschädigten Geräts ohne Unterbrechung fortgesetzt wird.

Man kann in gewissen Bereichen ein Gerät, das von Cyberkriminellen angegriffen wird, nicht einfach abschalten – es muss trotzdem weiter funktionieren. Das ist ein besonders heikler Punkt bei Kraftfahrzeugen, wenn wir in Richtung autonome Mobilität blicken – gerade darum muss man den kürzlich bekannt gegebenen Vertragsabschluss von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* als bahnbrechenden für das Unternehmen einstufen:

SCRYB REPORTS ON ENGAGEMENT WITH AUTOMOTIVE PARTS MANUFACTURERS ASSOCIATION; CYBEATS CYBERSECURITY TO BE DEPLOYED ON PROJECT ARROW

Die 100%ige Tochter von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)*, Cybeats, wird seine Technologie im wohl prestigeträchtigsten Automobilprojekt Kanadas einsetzen – dem Arrow Projekt! Das neue SUV-Konzept verfolgt viele neuartige Ansätze, unter anderem auch, weil man auf die Akkupacks aus Asien verzichten will und stattdessen auf „Made in Canada“ setzt, wie auch bei allen anderen Komponenten.

Jedes moderne elektrifizierte Fahrzeug hat einen dramatisch größeren digitalen Fußabdruck als die Verbrennungsmotor-Plattform, die es ersetzt. Die Integrität dieses Fußabdrucks muss ein grundlegendes Element des Fahrzeugdesigns sein, und wir freuen uns, mit Cybeats zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass das Konzeptfahrzeug Project Arrow als Paradebeispiel für diese Vision dient.

TECHNOLOGIE ÜBERBLICK

CYBEATS CYBERSECURITY PLATTFORM

Scryb Inc. (WKN: A3C86A)*  gab kürzlich bekannt, dass die Cybeats-Plattform für die Verwendung in faktisch jedem Elektrogerät mit Netzwerkverbindung bereit steht. Derzeit finden mehrere Pilotversuche durch zwei mittelgroße nordamerikanische und ein multinationales IoT-Unternehmen statt.

Laufend wird in den Gazetten voll von Cyberangriffen auf große Firmen berichtet. Der Cyberangriff auf die SolarWinds (NYSE:SWI), ein sog. Ransomware-Angriff, hat die größte Benzinpipeline in den USA abgeschaltet, die 2,5 Millionen Barrel Treibstoff pro Tag befördert. Dies war bislang die größte Auswirkung eines Cyberangriffs auf physische Operationen an einer kritischen Infrastruktur in der Geschichte der USA. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht von Cyberreason schätzt, dass die Hacker-Gruppe weit über 40 Opfer angegriffen hat, wobei die Lösegeldforderungen zwischen 200.000 und 2 Millionen USD pro Vorfall liegen.

Kürzlich hat US-Präsident Biden die Cybersecurity mittels Dekret (Link) zur Chefsache gemacht, was ungeheure Marktchancen für Unternehmen bietet, die ausgereifte Lösungen anbieten können.

Das SBOM Studio™ von Cybeats ermöglicht die Überwachung und Analyse der Cybersicherheit aller Komponenten während der Entwurfs- und Herstellungsphase eines Gerätes, um sicherzustellen, dass verbundene Geräte mit sicheren Softwarekomponenten („Security by Design“) auf höchstem Sicherheitsniveau entworfen wurden, bevor sie eingeführt und kommerziell auf den Markt gebracht werden. Sobald Geräte in Betrieb genommen worden sind, überwacht der Cybeats-Agent weiterhin den Cybersicherheitszustand des Geräts, um sicherzustellen, dass zukünftige Angriffe vor Ort automatisch erkannt und unterbunden werden.

Cybeats wurde zum Schutz hochwertiger vernetzter IoT- und Betriebstechnologie in der Medizintechnologie, bei kritischen Infrastrukturen und Industrieausrüstungen, in der Luft- und Raumfahrt-, bei Telekommunikationsgeräten und im Automobilgeräte. Die Lösung von Cybeats ist in das Gerät integriert und kombiniert das Know-how von Bedrohungsinformationen mit dem Situationsbewusstsein, um Angriffe innerhalb von Sekunden zu erkennen, zu eliminieren und Sicherheitsexperten in Echtzeit zu warnen. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass der kritische Betrieb des beschädigten Geräts ohne Unterbrechung fortgesetzt wird.

Die FDA hat angegeben, dass die Cybersicherheit von Medizinprodukten ein zentraler Aspekt der künftigen Zulassungen zum Schutz der Patienten und der Privatsphäre sein wird. Darüber hinaus wird erwartet, dass der Markt für medizinische Cybersicherheit mit dem Fortschritt der Telegesundheits- und Ferndiagnosegeräte erheblich wachsen wird.

Noch VOR dem Biden-Dekret wurden für die Cybersicherheit beeindruckende Zahlen prognostiziert. Der schnell wachsende IoT-Sicherheitsmarkt ist auf Kurs für einen jährlichen Umsatz von 73 Milliarden US-Dollar bei einem CAGR von 31%. Bis 2025 werden 55 Milliarden [!!!] Geräte “im Netz” hängen.

DER PANDEMIE HERR WERDEN MIT FIONET RAPID RESPONSE GROUP

Fionet Rapid Response Group (FRR) ist ein Joint Venture von Fio Corp. und Scryb Inc. (WKN: A3C86A)*. Die gemeinsame Entwicklung, genannt Fionet, dient zur autmatisierten Erfassung von medizinischen Schelltests und ist essentiell für die Bekämpfung von Pandemien aber auch Epidemien jeglicher Art (Covid-19, Malaria, Ebola, Dengue Fieber) und schließt menschliche Erfassungsfehler aus!

FioNet-Geräte, die auch von nicht fachkundigem Personal verwendet werden können, ermöglichen diagnostische Tests in Laborqualität in Apotheken, an Arbeitsplätzen, auf Flughäfen, in Kliniken, in Pflegeheimen und, und, und … Gleichzeitig leitet Fionet unverzüglich Cloud-Echtzeitdaten weiter, um die Testaktivitäten bzw. die Testergebnisse aus der Ferne überwachen zu können. FioNet ist mit Schnelltests vieler Lieferanten kompatibel.

FioNet wurde auch schon von der WHO in Zusammenarbeit zur Eindämmung von Epidemien (Malaria, HIV, Dengue-Fieber und Ebola) verwendet. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der Bill & Melinda Gates-Stiftung und verschiedenen Gesundheitsministerien.

Scryb
Das Fio-Deki-Gerät als ein Teil der FioNet-Diagnoseplattform.
 

Es hat sich als unverzichtbares Werkzeug für beides erwiesen, sowohl um schnelle Diagnosetests vor Ort durchzuführen als auch, um diese von entfernten Standorten aus zu überwachen.

VERÖFFENTLICHUNG DES US-VERTEIDIGUNGSMINISTERIUMS BZGL. FIONET.

DER HEMOPALM: DIE TRAGBARE BLUTANALYSE! BESSER ALS JEDE KONKURRENZ!?

Der von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* vorgestellte Prototyp eines Gerätes, der die Medizinwelt revolutionieren sollte, genannt HemoPalm-CX™, und die Patentanmeldung für eine Kerntechnologie, sorgten nicht nur bei den Anlegern für großes Aufsehen, das sich in einem Rekordhandelsvolumen niederschlug. Der HemoPalm-CX™ misst fünf CO-Oximetrie-Komponenten aus unverarbeitetem Vollblut, ohne dass eine Hämolyse der roten Blutkörperchen erforderlich ist. Dieser Vorgang war bislang in KEINEM handelsüblichen tragbaren Gerät möglich. Der HemoPalm-CX™ ändert das jetzt!

Mit nur wenig Blut (40 μl) kann man mit dem tragbaren HemoPalm-CX™ Blutwertmessungen durchführen, die man derzeit nur in einem Labor-Tischgerät ermitteln oder sogar gar nicht ermitteln konnte.

Der HemoPalm-CX™ verfügt über folgende Funktionen:

  • Kompaktes tragbares Gerät
  • Kurze Zeit bis zum Ergebnis
  • Batterie-/Akku-betrieben
  • Keine Wartung
  • Keine Flüssigkeiten oder Abfälle an Bord
  • Kleines Probenvolumen (40 μl)
  • Keine Probenvorbereitung
  • Einfache Proben-Zuführung aus der Spritze
  • Lange Haltbarkeit der Cartridges bei Lagerung bei Raumtemperatur
     

KOMMT BALD DIE NÄCHSTE SUPERTRANSAKTION IN DIESEM BEREICH?

Lassen wir doch einfach zwei wirkliche Experten zu Wort kommen! Sean O´Shea vom Technologieblog TechOfficials.com führte mit Dr. Richard Janeczko und Dr. Thomas Schlumpberger ein Interview über den HemoPalm. Diese ließen sich zu einigen bedeutenden Kernaussagen hinreißen:

Eine echte Revolution! Wir haben gleich erkannt, dass wir es hier mit einem POCT-Blutgasanalysegerät der nächsten oder dritten Generation zu tun haben…Dr. Thomas Schumpberger

  • Dr. Thomas Schlumpberger: „…einen klaren Vorteil gegenüber dem Mitbewerb. An allererster Stelle muss man hier sagen, dass HemoPalm mit einem Gerät das schafft, wofür die Mitbewerber zwei Geräte benötigen.“
  • Dr. Richard Janeczko: „Im Gegensatz zu den Systemen der Mitbewerber, wo Hämoglobin einen errechneten Wert darstellt, kann dieser mit HemoPalm tatsächlich gemessen werden.“
  • Dr. Richard Janeczko: „Ein weiterer Wettbewerbsvorteil von HemoPalm ist der Umstand, dass hier Proben aus Kapillarblut für die Analyse verwendet werden können.“
     

PHARMATRAC COUNTERTOP – DER PILLEN-TRACKER

Das zum Patent angemeldeter Pharmatrac Countertop-Gerät von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* identifiziert und zählt die Medikamente, die in die Schale gegeben werden, und überwacht das Herausnehmen, um die Einnahme der Pillen nachvollziehbar zu machen. Diese Möglichkeit der Überwachung bietet einen einzigartigen Einblick in einen bisher unbekannten Aspekt der Medikationskontrolle – das Verhalten von Patienten zu Hause.

  • 20% der US-Amerikaner nehmen mehr als fünf Medikamente.
  • 50% aller Patienten in der westlichen Welt nehmen ihre Medikamente nicht wie vom Arzt verschrieben ein.
  • 64% aller aus dem Krankenhaus Entlassenen kehren wieder zurück, weil sie Probleme mit der Medikation haben.
     

Anwender- Studien ergaben, dass Benutzer dazu neigen, Medikamente entweder in einer Tasse, einer Schüssel, einer Hand oder auf einer Arbeitsplatte oder einem Tischset vorzusortieren – und darum wurde es genau so konzipiert.

NICHT NUR UM EIN KONZEPT! Es wurde eine erste Charge von voll funktionsfähigen Prototypen dieses Gerätes hergestellt, die auch schon an Interessierte in verschiedenen Gesundheitsbereichen ausgeliefert wurden.

FAZIT

Alle diese Technologien von Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* haben das Zeug, zu außerordentlich großen Erfolgen im Med-Tech-Sektor zu werden. Jede für sich erachte ich als Company-Maker mit der Chance nicht nur die Medizinwelt revolutionieren zu können sondern auch um die Aktionäre durch überdurchschnittlich große Kursgewinne glücklich zu machen.

Ich hoffe, Sie sehen die Chance eines Investments in Scryb Inc. (WKN: A3C86A)* genauso wie ich – ob Sie diese ergreifen, liegt bei Ihnen!

Das Original dieses Blogbeitrages finden Sie HIER.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist paraphe.jpg
Helmut Pollinger
 

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.
     

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz