WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

In meinem letzten Bericht über Halo Collective (WKN: A2QNDZ) sprach ich von 60 Tagen Countdown bis zur Erlangung der GACP-Lizenz, die den Verkauf des Bophelo-Cannabis ermöglichen wird.

Doch dieses Geschreibe war alles Mist und wird durch die nun veröffentlichte News ad absurdum geführt. JETZT startet Halo Collective (WKN: A2QNDZ) und eine 600% Gewinnspanne spricht eine deutliche Sprache!

Für mich gab es nie Zweifel, dass wir bei Halo Collective (WKN: A2QNDZ) in Kürze ein neues Jahreshoch sehen werden. – Das könnte mit etwas Rückenwind schon am Montag passieren.

Gespannt warteten wir, ob in 60 Tagen die erforderlichen Restarbeiten für die GACP-Zertifizierung abgeschlossen sein werden, um den Export Richtung Europa und UK anstoßen zu können, aber nun kommt es erst einmal ganz anders, denn Bophelo hat den ersten Verkauf seiner Cannabisernte getätigt und er rentiert sich in großem Stil:

HALO COLLECTIVE ANNOUNCES BOPHELO’S FIRST SALE OF CANNABIS FLOWER

Halo Collective (WKN: A2QNDZ) gibt bekannt, dass seine hundertprozentige Tochtergesellschaft, Bophelo Bioscience & Wellness (Pty) Ltd., seinen ersten Verkauf von Cannabisblüten an einen lizenzierten Cannabisproduzenten und -exporteur abgeschlossen hat.

Der Käufer kaufte zwei verschiedenen Sorten aus der Vegetationsperiode 2020/2021 zu einem Preis von 30 RND (ca. 2,00 USD) pro Gramm. Die Anbaukosten von Bophelo werden auf weniger als 5 RND (ca. 0,33 USD) pro Gramm geschätzt. [600%!!!] Externe Testergebnisse dieses Rohmaterials in einem unabhängigen zertifizierten ISO 17025-Labor zeigten einen durchschnittlichen Gesamt-THC-Gehalt von über 20%, was für afrikanisches Cannabis hoch ist und Bophelo ermöglicht, mit europäischen Erzeugern zu einer wesentlich niedrigeren Kostenbasis zu konkurrieren.

Angesichts dieser jetzt neu entdeckten Nachfrage hat Bophelo in der letzten Woche 30 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, sodass insgesamt 130 Mitarbeiter vor Ort beschäftigt sind.

Nach der Installation einer Butan-Extraktionsanlage, die voraussichtlich in den nächsten 42 Tagen fertiggestellt sein wird, geht Halo davon aus, dass Bophelo das einzige Extraktionsunternehmen dieser Art in Lesotho sein wird. Dies könnte die Gewinnung von Ölen und Konzentraten für andere zugelassene einheimische Cannabis-Landwirte in Lesotho ermöglichen, eine weitere potenzielle neue zusätzliche Einnahmequelle.

 

Nun, da Bophelo mit dem Verkauf in Afrika und bald auch in Europa beginnt, glaubt Halo, dass Bophelo unseren Umsatz in Kalifornien innerhalb von Monaten und den in Oregon innerhalb eines Jahres übersteigen könnte. Dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für Halo und stellt zwei neue Einnahmequellen für das Unternehmen dar, die Halo sich erst eröffnet haben, als wir mit der Vermarktung und dem Verkauf unserer Produkte und Dienstleistungen in Afrika begonnen haben. Durch diesen ersten Verkauf, mit einem potenziellen Umsatz von mehr als dem Sechsfachen der geschätzten Anbaukosten von Bophelo, glaubt Halo, dass Bophelo schon 2021 rentabel werden kann. Dank unserer wachsenden Fläche von bis zu 200 Hektar und der Erfahrung, die das Unternehmen in den letzten vier Jahren in Oregon, Kalifornien und Nevada gesammelt hat, können wir jetzt Schritt für Schritt das volle Potenzial ausschöpfen.

ANDREAS MET, GRÜNDER VON HALO COLLECTIVE UND LEITER INTERNATIONAL OPERATIONS, DER DIE ENTWICKLUNG VON BOPHELO VOR ORT IN LESOTHO LEITET

 

NEWS-FAZIT:

Diese News ist so überraschend und gewaltig, dass sich jegliche Börsenschreiberling-Weisheiten erübrigen, die normalerweise in solchen Situationen zum Besten gegeben werden. Sich überschlagende Lobpreisungen aufgrund der Schwergewichtigkeit so einer Meldung sind hier fehl am Platz.

Eines muss ich aber dennoch noch anmerken. Halo Collective (WKN: A2QNDZ) hat nun in den letzten zwei Jahren geforscht, welche Cannabissorten die besten Erträge im Klima von Lesotho bringen, und man hat einige Sorten identifiziert, die perfekt nach Lesotho zu passen scheinen. Somit kann man für die Pflanzsaison 2021/2022 auf Rekorderträge spekulieren, die von einer 1,2 Hektar großen Fläche kommen werden: 6 mal so groß wie die derzeitige Fläche.

 

Wenn Sie diese News so wie ich als einen Wendepunkt in der Geschichte von Halo Collective (WKN: A2QNDZ) sehen, dann sollten Sie ernsthaft überlegen, in dieses Unternehmen zu investieren. Wenn Sie den gigantischen und jetzt entstehenden Mehrwert nicht erkennen, dann brauchen Sie auch nicht weiterlesen.

MEINUNG AUTOR

 

HALO LABS INC.*

WKN: A2QNDZ, NEO: HALO

Coole Sache: Mit einem Konto bei Smartbroker können Sie diese Aktie ab 0 Euro handeln. – Ein Brokerwechsel zahlt sich oft aus!!

Zuletzt ein Rekordmonat! Aus Halo Labs wurde Halo Collective (WKN: A2QNDZ) mit neuer WKN und ISIN. Halo hat sich in wenigen Monaten transformiert, eben vom “Lab” zum international tätigen “Kollektiv”, ein Kollektiv, das auf Erfolgskurs ist, wurde durch die zuletzt veröffentlichten News mehr als nur deutlich. Das Unternehmen eilt von einem Umsatzrekord zum nächsten:

HALO COLLECTIVE ANNOUNCES RECORD MONTHLY SALES IN JANUARY

Gegenüber dem Januar 2020 stieg der Umsatz von Halo Collective (WKN: A2QNDZ) um sage und schreibe 141 % auf 3,7 Mio. USD (4,7 Mio. CAD). Gegenüber dem Vormonat stieg der Umsatz um 63%.

 

 

Zum Vergleich: Village Farms (TSX: VFF) hat mit 17 Mio. USD Quartalsumsatz (Umsatzrückgang -7% J/J) eine Börsenbewertung von 1,2 Milliarden CAD.

DIE STORY:

Hier offeriert sich eine gigantische Chance für den Anleger, denn Halo Collective (WKN: A2QNDZ) hat in meinen Augen zweifellos das größte Potential im gesamten „Cannabis-Kosmos“! Kein anderes Unternehmen hat eine nur annähernd so große Anbaufläche zur Verfügung! Die 200 Hektar der 100%-Tochter Bophelo Biosciences sind nach dem, was mir bekannt ist, bei weitem unschlagbar!

Ausgelöst wurde die angelaufene Neubewertung von Halo Collective (WKN: A2QNDZ) durch die kürzlich veröffentlichten Zahlen, die für das Jahr 2021 ein doch rosiges Bild zeichnen (mehr dazu hier). Mit der letzten veröffentlichten Meldung präsentierte man interessierten Investoren ein paar weitere Puzzleteile, die das Bild eines international operierenden Cannabiskonzerns komplettieren. Gleichzeitig wurde ein wichtiger Schlüssel ins Schloss gesteckt, der einen zusätzlichen Umsatz von rund 30 Mio. USD (38 Mio. CAD) aufschließt. DER EXPORT AUS DER WELTGRÖSSTEN GENEHMIGTEN CANNABISPLANTAGE IN DIE EU SOLLTE NUN BALD MÖGLICH WERDEN (Halo Provides Updates on Bophelo Bioscience and MedCan Partnership)!

Der positive Eindruck, den man in den letzten Wochen wieder gewinnen konnte und der auch anderen Marktbeobachtern nicht verborgen blieb, wird zudem durch die kürzlich veröffentlichte Meldung weiter verstärkt!

 

Quelle: SeekingAlpha

 

Auszug übersetzt: Angesichts der Entwicklung ihrer aktuellen Einnahmen und der Möglichkeit, profitabel zu werden, ist dies ein vernünftiger Ausblick auf das Potenzial von Halo. Das wäre ein Jahresgewinn von 0,02 USD pro Aktie. Derzeit erzielt der S & P 500 ein 30-faches des zukünftigen Ergebnisses für Unternehmen, die nicht in Branchen mit einer annähernd so hohen Wachstumsrate tätig sind. Das entspräche einem Preis von 0,60 USD (0,76 CAD) pro Aktie.

Eine weitere der jüngst lancierten News verstärkt die These dieses Autors zusätzlich:

HALO ANNOUNCES EXPONENTIAL GROWTH IN CALIFORNIA

Halo Collective (WKN: A2QNDZ) veröffentlichte kürzlich ein Kalifornien-Update. Der kalifornische Cannabismarkt bleibt der größte in den Vereinigten Staaten. Nach Angaben von BDS Analytics beliefen sich die Ausgaben 2020 für legalen Cannabiskonsum im Bundesstaat auf 3,1 Mrd. USD.

1. Cannabis-Retailmarkt: Da die Geschäftstätigkeit von Halo Collective (WKN: A2QNDZ) in Kalifornien kontinuierlich wächst, hat das Unternehmen im Kalenderjahr 2020 im Vergleich zu 2019 einen exponentiellen Anstieg der Produktverkäufe an Apotheken verzeichnet. Man verkauft nun eine breitere Palette: Cannabisblüten, infundierte Pre-Rolls, Konzentrat- und Destillat-Patronen und auch Cannabis-Lebensmittel.

Eine der meistverkauften Marken des Unternehmens ist Hush, zu der Vape-Patronen, Konzentrate, Lebensmittel und infundierte Pre-Rolls gehören. Laut BDS Analytics erzielte die Marke Hush allein in der Kategorie “Vape” im Jahr 2020 einen Einzelhandelsumsatz von 2,14 Mio. USD in Kalifornien, verglichen mit 100.531 USD im Jahr 2019 eine Umsatzsteigerung von insgesamt 2.035 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

 

Allein im November 2020 erreichte der Umsatz in der Kategorie Vape 419.308 USD im Einzelhandel. Hush-Vapes gehören jetzt zu den Top 10 der am schnellsten wachsenden Marken in Kalifornien.

 

2. G-Eazy Partnerschaft: Im vierten Quartal 2020 schloss Halo Collective (WKN: A2QNDZ) eine mit Spannung erwartete Partnerschaft mit FlowerShop*, einer konzeptionellen Wellnessmarke, ab und zusammen mit dem Partner und Schlüsselmitglied G-Eazy, einem amerikanischen Rapper und Produzenten aus Oakland, Kalifornien, geht man nun mit Flowershop in den Verkauf!

 

Aktuelles Photo: G-Eazy + Halo Labs-CEO Kiran Sidhu

 

Bis zum März sollen nun verschiedene Produkte auf den Markt kommen, denen man aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades von G-Eazy (fast 9 Mio. Instagram-Follower) höchste Absatzquoten vorhersagen könnte:

 

  • 14. Februar 2021: Budvase, eine Linie von 1/8 Unzen Premium-AAA-Cannabisblüten;
  • 1. März 2021: Bouquet Pack, eine Reihe von Premium-Pre-Roll-Packs, die mit Glasspitzen;
  • 15. März 2021: JUICEDROPS, die mit echten frischen Zutaten handgefertigt und mit THC, CBD, CBN und CBG versetzt wurden, um einen erstklassigen Geschmack und eine erstklassige Funktion zu erzielen!
     
Flowershop hat schon vor Markenstart 24.000 Abonenten

 

3. Die BarX-Monsterfarm: Halo Collective (WKN: A2QNDZ) und sein Partner Green Matter Holding wollen gemeinsam die erst kürzlich erworbene und 1.600 Acre (ca. 650 Hektar) umfassende Bar-X Farm in Kalifornien mit Cannabis bestellen. Die notwendigen Lizenzen wurden beantragt und mit Vorarbeiten wurde begonnen. Ein kritischer Punkt in Kalifornien ist immer die Suche nach Wasser (das für die Bewässerung der Cannabisplantage notwendig sein wird). – Hier war man mehr als nur erfolgreich: Die frisch gebohrte Wasserwelle liefert 4.500 Liter pro Minute!!!

 

 

Übersetzt: Bei BarX laufen die Vorbereitungen! Der errichtete Brunnen wird fast 1.200 Gallonen Wasser pro Minute produzieren, was voraussichtlich genug Wasser für den erwarteten Betrieb liefern wird.

Dies ist aber nur die Spitze eines gewaltigen “Umsatz-Eisberges” dessen man ansichtig wird, wenn man das Unternehmen genauer betrachtet.

KÜRZLICH BEKANNT GEGEBENE WICHTIGE NEWS:

BEINAHE UNBEGRENZTE KAPAZITÄT – DIE STORY

Chance 1: Halo Collective (WKN: A2QNDZ) ist nun nach Bekanntgabe der lang erwarteten Nachricht über die Übernahme von Bophelo (News) das größte Cannabisunternehmen der Welt! Größer als Canopy, größer als Aphria und größer als Aurora, größer als alle drei zusammen! Durch die Übernahme von Bophelo Biosciences hat man Zugriff auf 200 Hektar [!!!], das sind 2.000.000 m² Land für den professionellen Cannabisanbau (KONDITIONELL GENEHMIGT)! In puncto Fläche kann nun Halo Collective (WKN: A2QNDZ) niemand mehr das Wasser reichen…

…zumindest habe ich bislang von nichts Größerem gehört oder gelesen!

Mit über 200 Tagen Sonnenschein pro Jahr können in Lesotho bis zu drei volle Vegetationsperioden pro Jahr ausgenutzt werden. Die Phase-1-Erweiterung hat bereits begonnen und wird wie geplant einen 1,1 Hektar großen Bau mit vier Reifenhäusern und einem Cravo-Gewächshaus umfassen. Der Ausbau wird voraussichtlich vor dem Ende des südafrikanischen Winters (mitteleuropäischer Sommer) abgeschlossen sein.

Unsere Vision ist es, Halo zu einem der weltweit größten Züchter und Exporteure von medizinischem Cannabis zu machen. Die Akquisition von Bophelo wird uns fest auf diesen Weg bringen. […] Unser Ziel ist es, Mafeteng in ein globales “Powerhouse” des Cannabisanbaus zu verwandeln.

KIRAN SIDHU – CEO HALO COLLECTIVE (WKN: A2QNDZ)

 

Die erste Ernte von 1.000 Cannabispflanzen und 187 kg Rohprodukt wurde bereits abgeschlossen! Die nächste Ernte steht unmittelbar bevor!

Halo Collective (WKN: A2QNDZ) rechnet 2021 mit Exportverkäufen an europäische, israelische oder australische Interessenten..

 

Quelle: Twitterfeed Halo Labs CEO Kiran Sidhu

 

EINSTIEG IN DAS DISPENSARY-GESCHÄFT IN USA/KANADA

Chance 2: Die Lizenzerteilung für die North Hollywood-Dispensary oder auch der Abschluss der Übernahme der kanadischen Standorte sollten extrem positive Auswirkungen auf den Aktienkurs von Halo Labs haben.

“Dispensaries” werden die Cannabis-Verkaufsgeschäfte genannt und repräsentieren einen der margenstärksten Geschäftszweige in der Cannabisbranche. Mit der geplanten Übernahme von Standorten in Kanada und einer Mehrheitsbeteiligung an einem solchen Geschäft in North Hollywood, Kalifornien, hat Halo Collective (WKN: A2QNDZ) die notwendigen Schritte gesetzt, um auch in diesem Teilsektor einen Fuß in der Tür zu haben.

RAPPER’S DELIGHT: DIE “G-EAZY CONNECTION”

Chance 3: Cannabisprodukte mit VIP-Push

Einer der bekanntesten Rapper Kaliforniens, Gerald Gillum aka G-Eazy, wird in Zukunft Markenbotschafter von FlowerShop sein, einer Marke, die vom G-Eazy-Management ins Leben gerufen wurde. Die Cannabisprodukte von FlowerShop werden exklusiv von Halo Collective (WKN: A2QNDZ) produziert.

G-Eazy erreicht durch seinen Bekanntheitsgrad (gesamt rund 20 Mio. Follower auf den Social-Media-Kanälen) eine enorme Breitenwirkung! Er ist ein Influencer der Extraklasse und das sollte sich in Form von explodierenden Verkaufszahlen nach dem Markenlaunch bemerkbar machen.

 

 

Ich habe die Kraft der Pflanze aus erster Hand gesehen, als ich sah, wie Cannabis das Leben meiner Mutter auf sehr positive Weise veränderte. Ich war sofort von FlowerShop und seiner Mission, Menschen zu helfen, sich besser zu fühlen, angezogen und wusste sofort, dass ich eine aktive Rolle als Partner übernehmen wollte.

GERALD GILLUM AKA G-EAZY

 

TECHNOLOGIE MACHT AUS SONDERABFALL “GOLD”

Chance 4: Erfolgreich entwickelt und nun in Kalifornien bereits im Einsatz: Cashcow!

Bei der Destillation von Cannabis in Konzentrate wie Öle oder Harze, kommt es immer wieder vor, dass Chargen wegen zu hoher Pestizidbelastung ausgeschieden werden müssen. Dies war bis dato Sonderabfall und musste entsorgt werden. Die Techniker von Halo Collective (WKN: A2QNDZ) haben nun einen Weg gefunden, um diesen “Hazardous-Waste” so zu filtern, dass er nicht nur faktisch pestizidfrei ist, sondern auch von anderen Rückständen befreit wird, sodass sich folgendes Bild ergibt:

 

 

Ohne übertreiben zu wollen, behaupte ich, dass dies einem Zauberstab gleichkommt, mit dem man Abfall in Gold verwandeln kann.

UK-CANNABIS-IMPORT UND HANDELSLIZENZ

Chance 5: Fuß in der Tür zu einem Megamarkt

Durch die vollzogene Übernahme von Canmart Ltd. will sich Halo Collective (WKN: A2QNDZ) den Zugang zum aufkeimenden aber dennoch noch stark regulierten Cannabismarkt im Vereinigten Königreich sichern. Canmart hat schon zahlreiche gültige Lizenzen und betreibt ein lizenziertes 25.000 Quadratfuß (über 2.300 qm) großes Logistiklager im Südosten von England. Canmart verfügt bereits über von der Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency erteilten Großhandels- und Sonderlizenzen.

Beliefert werden soll der UK-Markt mit Produkten aus Lesotho!

BESTEHENDES BUSINESS OREGON, KALIFORNIEN UND NEVADA

Chance 6: Erfolgreich im eigenen Hinterhof

Oregon: Der Stammsitz von Halo liegt in Oregon, einem US-Bundesstaat, in dem man ohnehin immer schon zu den Großen der Branche gehörte. Dennoch ist man dort immer noch wachstumsfähig, wie eine erst kürzlich veröffentlichte News eindrucksvoll bestätigt: Halo Provides Operational Update

Kalifornien: In Kalifornien erstarkt das Geschäft mit Cannabiskonzentraten wieder (Shutdown wegen der Krise bei den Inhalationsgeräten in Q4 2019). Daneben wurden im Vertrieb der Halo Labs-Eigenmarken Rekordumsätze erzielt. Im ersten Quartal 2020 wurden hiermit 376.000 USD (536.000 CAD) und allein im April schon 343.000 USD (490.000 CAD) umgesetzt. Dies entspricht einem Absatzzuwachs von rund 275% für den April gegenüber dem Durchschnittsmonat aus Q1 2020.

Zusätzliche Umsatztreiber werden für Halo Collective (WKN: A2QNDZ) die von G-Eazy beworbene FlowerShop™ -Produktpalette sein, die das Wachstum auf Dispensary-Ebene in Kalifornien ankurbeln wird. Neue Produkteinführungen unter dieser Marke sind geplant! Dazu gehören Lebensmittel wie Gummis, Tinkturen und Pralinen (Emerald Cup ™ prämierte Outer Galactic Chocolates ™ im Vollbesitz von Halo Labs) sowie auch die tragbare Nasalbinoid-Produktlinie für Naseninhalatoren, die das Unternehmen bis zum dritten Quartal 2020 auf den Markt bringen will.

 

Halo Labs

 

FAZIT:

Wirft man einen Blick auf die nüchternen Zahlen, dann wird man nicht umhin kommen, Halo Collective (WKN: A2QNDZ) einen großen Grad einer Unterbewertung zu bescheinigen. Der 2021-er Jahresumsatz könnte 130 Mio CAD (oder sogar mehr) betragen. Der derzeitige Börsenwert liegt bei 60 Mio. CAD – das repräsentiert ein in die Zukunft spekulierendes KUV von 0,6. Wirft man all die angeführten Chancen in die Bewertungsschale, so sollte man unweigerlich zum Schluss kommen, dass ein Investment in die Halo-Aktie möglicherweise eine grandiose Idee sein könnte.

Sie können sich jetzt entscheiden, ob Sie CEO Kiran Sidhu und seinem Team das Vertrauen schenken wollen, dass sie ihre Vision, ein Unternehmen zu formen, das in absehbarer Zeit vielleicht sogar über 1 Milliarde CAD (800 Mio. USD) Umsatz generieren könnte (bei Vollausbau von Bophelo), umsetzen können.

Den Original Bericht finden Sie HIER.

 

Helmut Pollinger

 

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

 

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz