ESSEN (dpa-AFX) - Der Chemikalienhändler Brenntag hat 2021 dank einer guten Nachfrage mit einem Umsatzsprung abgeschlossen. Zudem verdiente das Unternehmen operativ deutlich mehr. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um 21,9 Prozent auf knapp 14,4 Milliarden Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Essen mitteilte. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda), der als wichtiger Gradmesser für die operative Entwicklung gilt, zog auch dank des Konzernumbaus und Sparkurses um 27,1 Prozent auf 1,34 Milliarden Euro an.

Unter dem Strich blieb 2021 ein auf die Aktionäre entfallender Gewinn von 448,3 Millionen Euro nach 466,5 Millionen Euro im Vorjahr. Den Rückgang begründete Brenntag mit außerordentlichen Aufwendungen aufgrund von Verbrauchssteuerzahlungen und Rückstellungen. Die Dividende soll um 10 Cent auf 1,45 Euro erhöht werden. Umsatz und operatives Ergebnis fielen besser aus, als Experten erwartet hatten.

Im laufenden Jahr rechnet der Konzern trotz der bestehenden Unsicherheiten mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses auf 1,45 bis 1,55 Milliarden Euro. Auch hier liegt das Unternehmen über den Erwartungen der Analysten./mne/eas