BERLIN (dpa-AFX) - Griechenland soll nach den Worten von Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus bei den Flüchtlingen vor Ort massiv unterstützt werden. Dazu wolle die Bundesregierung nochmals mit den griechischen Partnern sprechen, was vor Ort über die bisherigen Angebote hinaus noch benötigt werden könnte, sagte der CDU-Politiker am Dienstag in Berlin vor einer Sitzung seiner Fraktion. Darüber hinaus sollen Aufnahmelager für Flüchtlinge zumindest in Teilen europäisiert werden, insbesondere in den Regionen, die stark betroffen sind. Dazu müsse man auch mit der griechischen Regierung sprechen, denn das gehe nur mit Einvernehmen Athens.

Gleichwohl sei er an einer Stelle skeptisch, machte Brinkhaus deutlich. Er hätte sich gewünscht, dass wir die Entlastung Griechenlands durch die Aufnahme von Flüchtlingen "im Rahmen einer gesamteuropäischen Lösung machen". Wenn es nicht gelinge, die Migrationspolitik zu europäisieren, würden Europa und Deutschland auch in Zukunft vor ähnlichen Problemen stehen. Deswegen sei es richtig, dass sich die deutsche EU-Ratspräsidentschaft für eine Reform des Asylsystems, für den europäischen Außengrenzenschutz und einen besseren Verteilungsmechanismus stark mache./rm/bk/cir/DP/nas