BERLIN (dpa-AFX) - Der Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, hat einige Bundesministerien dafür kritisiert, sich zu sehr in Angelegenheiten der Länder einzumischen. In einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstag) sprach der CDU-Politiker von einer "Übergriffigkeit des Bundes". "Wir haben durchaus Bundesministerien, die sich in Länderangelegenheiten einmischen, weil sie dadurch ihre eigene Relevanz erhöhen. Wir müssen als Bund dann sagen: Das machen wir nicht, da haben wir nichts mit zu tun."/zeh/DP/zb