LONDON (dpa-AFX) - Die britische Industrie hat ihre Produktion im Mai ausgeweitet, allerdings weniger stark als erwartet. Die Gesamtherstellung sei gegenüber dem Vormonat um 0,8 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt ONS am Freitag in London mit. Analysten hatten mit einem Zuwachs um 1,4 Prozent gerechnet. Gegenüber dem coronabedingt sehr schwachen Vorjahresmonat wuchs die Produktion kräftig, sie liegt aber immer noch 2,6 Prozent unter ihrem Vorkrisenniveau.

Getrieben wurde die Gesamtentwicklung im Mai durch einen deutlich höheren Ausstoß von Gas und Elektrizität. Auch der Bergbau legte spürbar zu. Die Warenherstellung im verarbeitenden Gewerbe fiel dagegen leicht zurück. Die Produktion der Wasserversorger stagnierte./bgf/stk