LONDON (dpa-AFX) - Die britische Notenbank hat ihrer Krisenpolitik bestätigt. Das Gesamtvolumen der Wertpapierkäufe bleibe unverändert bei 745 Milliarden Pfund, wie die Bank of England am Donnerstag nach ihrer Zinssitzung mitteilte. Der Leitzins verharre auf dem Rekordtief von 0,10 Prozent. Volkswirte hatten mit den Entscheidungen gerechnet.

Zuletzt hatte die Bank of England angesichts der Corona-Krise im Juni nachgelegt und das Volumen des Anleihekaufprogramms um 100 Milliarden Pfund auf das aktuelle Niveau erhöht. Der Leitzins war bereits im März in schnellen Schritten auf das aktuelle Rekordtief gesenkt worden./jsl/bgf/stk