LONDON (dpa-AFX) - Die britischen Unternehmen sind angesichts der angespannteren Corona-Lage weniger zuversichtlich. Der Einkaufsmanagerindex der Marktforscher von IHS Markit fiel im Juli deutlich um 4,5 Punkte auf 57,7 Zähler, wie Markit am Freitag in London mitteilte. Sowohl in der Industrie als auch unter Dienstleistern trübte sich die Stimmung erheblich ein. Analysten wurden vom Ausmaß der Eintrübung überrascht.

Markit erklärt die schlechtere Stimmung mit Engpässen an Rohstoffen und Mitarbeitern. Für ersteres sind weltweite Lieferprobleme verantwortlich, für letzteres nicht zuletzt der Umstand, dass sich zahlreiche Angestellte in Corona-Quarantäne befinden und nicht arbeiten können. Die angespanntere Corona-Lage infolge der Delta-Variante habe die Nachfrage gedrückt, die Lieferketten belastet und zu personellen Engpässen geführt, erklärte Markit-Chefökonom Chris Williamson./bgf/jsl/mis