LONDON (dpa-AFX) - Die britische Wirtschaft ist schwach in das zweite Halbjahr gestartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im Juli um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat, wie das Statistikamt ONS am Freitag in London mitteilte. Die Erwartungen von Analysten wurden verfehlt, sie hatten im Schnitt ein Wachstum von 0,5 Prozent erwartet.

Getrieben wurde das Wachstum durch die Industrieproduktion, die um 1,2 Prozent zulegte. Der Bausektor belastete dagegen die Entwicklung, der Dienstleistungssektor stagnierte. Die gesamte Wirtschaftsleistung liegt immer noch 2,1 Prozent unter dem Niveau, das sie vor der Corona-Pandemie erreicht hatte./bgf/stk