Warren Buffett ist normalerweise bekannt für einen ziemlich passiven “buy and hold forever”-Ansatz bei seinen Investitionen bei Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2). Aber das Orakel von Omaha und sein Unternehmen hatten während der Pandemie ein aktives zweites Quartal.

Neben dem Ausverkauf aller seiner Fluglinienbeteiligungen hatte die Einreichung des Formulars 13F bei der Börsenaufsichtsbehörde einige andere Überraschungen zu bieten. Im August 2019 sagte Berkshire 10 Milliarden US-Dollar zu, um Occidental Petroleum (WKN:851921) bei der Finanzierung seiner günstigen Übernahme von Anadarko Petroleum zu unterstützen. Die Investition bestand aus neu ausgegebenen Vorzugsaktien, die Berkshire eine jährliche Dividende von 8 % zahlen würden. Aber Berkshire begann im dritten Quartal 2019 auch mit dem Kauf von Occidental-Aktien, wodurch man schließlich etwa 19 Millionen Aktien kaufte. Das Unternehmen meldete zum zweiten Quartal 2020, dass es diese Aktien nun vollständig verkauft habe.

In den sechs Monaten seit Bekanntgabe des Besitzes von 19 Millionen Aktien im vierten Quartal 2019 hat die Investition rund eine halbe Milliarde US-Dollar verloren, da der Aktienkurs von Occidental von rund 40 US-Dollar pro Aktie auf die heutigen 14 US-Dollar gefallen ist.

Die jüngste 13F-Anmeldung enthüllte auch eine überraschende Erweiterung des Portfolios von Berkshire. Man startete eine Position von fast 21 Millionen Aktien von Barrick Gold (WKN:870450), die derzeit etwa 630 Millionen US-Dollar wert sind. Man erhöhte auch die Beteiligung am kanadischen Ölsandproduzenten Suncor Energy (WKN:A0NJU2) um etwa 28 %.

Neben dem bereits früher angekündigten Ausstieg aus den Fluglinienaktien hat die jüngste Anmeldung gezeigt, dass Berkshire mehrere Finanzaktien entweder reduziert oder verkauft hat.

The post Buffetts Berkshire Hathaway enthüllt einige überraschende Schachzüge appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Howard Smith auf Englisch verfasst und am 17.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: short September 2020 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). 

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen