SOFIA (dpa-AFX) - Bulgarien hat seine Corona-Impfaktion beschleunigt. Am Freitag wurden auch Menschen geimpft, die laut Plan erst in einer späteren Phase an der Reihe gewesen wären. "Jeder, der eine Impfung gegen das Coronavirus möchte, soll sie erhalten", sagte Regierungschef Boiko Borissow am Freitag. Bulgarien erwäge auch Corona-Impfstoff aus Russland bestellen, sollten sich die Lieferungen der in der EU zugelassenen Impfstoffe verzögern, sagte Gesundheitsminister Kostadin Angelow.

Vor der Notfallklinik in Sofia sowie in der zweitgrößten Stadt Plowdiw bildeten sich schnell Warteschlangen von Impfwilligen wie Menschen über 65 und chronisch Kranke, die erst im März an der Reihe gewesen wären. Freie Kapazitäten gab es, weil in den vergangenen Tagen nicht alle für vorrangige Phasen angemeldete Bulgaren zur Impfung erschienen. Diese umfassen unter anderem Ärzte und Apotheker sowie Beschäftigte in lebenswichtigen Bereichen.

Die am Ende Dezember in Bulgarien begonnene Impfaktion kam bisher nur schleppend voran. Bei einer Bevölkerung von 6,9 Millionen Menschen wurden bis Freitag früh rund 90 500 Impfdosen verabreicht. Gegen die Impfungen kursieren viele Vorurteile. Umfragen zufolge will sich nur etwa die Hälfte der Bulgaren impfen lassen, obwohl die Fallzahlen kontinuierlich steigen.

Experten in Sofia befürchten, dass es in dem Balkanland binnen Wochen zu einer dritten Corona-Welle kommen könnte. Zum Freitag galten amtlichen Angaben zufolge 25 010 Menschen als akut infiziert, rund 3000 mehr als vor einer Woche. Binnen 24 Stunden gab es am Donnerstag 1086 Neuansteckungen. 9786 Infizierte starben bislang./el/DP/men