NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Bundesagentur für Arbeit will bei der Vermittlung von Lehrstellen in diesem Sommer einen "Corona-Jahrgang" verhindern. "Wir haben immer noch die Hoffnung, dass wir einen halbwegs ordentlichen Ausbildungsjahrgang hinlegen, der keine Generation Corona' hinterlässt", sagte der Vorstandschef der Bundesagentur, Detlef Scheele, am Mittwoch in Nürnberg. Er rief alle Arbeitgeber auf, auch im eigenen Sinne der Rekrutierung von Fachkräftenachwuchs, Lehrstellen bereitzustellen.

Derzeit seien bei den Arbeitsagenturen ungefähr 450 000 Ausbildungsplätze gemeldet, dem stünden 400 000 Bewerber gegenüber. Beide Zahlen bedeuteten ein Minus von acht bis neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Wir hinken in der Besetzung der Ausbildungsstellen um sechs bis acht Wochen den anderen Jahren hinterher", sagte Scheele. "Wir sehen aber nicht eine massenhafte Abmeldung von Ausbildungsstellen, wir sehen eher ein verzögertes Verhalten von Arbeitgebern und auch Auszubildenden."/dm/DP/jha