NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Bundesagentur für Arbeit legt am Donnerstag in Nürnberg ihre Arbeitsmarktstatistik für den Juli vor. Der Aufholprozess nach dem pandemiebedingten Lockdown könnte nach Einschätzung von Experten erstmals seit Jahren zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit im Juli führen. Sowohl das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) als auch der Stellenindex Ba-x zeigen in diese Richtung.

Normalerweise steigt die Arbeitslosigkeit im Juli wegen saisonaler Effekte wie etwa dem Ferienbeginn leicht. In diesem Jahr könnte allerdings der Juli-Wert sogar noch unter dem Juni-Wert liegen, weil sich der Aufschwung in den Lockdown-freien Sommermonaten fortsetzt.

Im Juni waren in Deutschland 2,614 Millionen Menschen ohne Arbeit. Das entspricht einer Quote von 5,7 Prozent./dm/DP/nas