MÖNCHENGLADBACH (dpa-AFX) - Das Saison-Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern München am 13. August soll vor bis zu 18 000 Zuschauern ausgetragen werden. Das teilte die Borussia am Montag mit. Dies entspricht einem Drittel der Gesamtkapazität des Borussia-Parks und damit der Zuschauerzahl, die aktuell zugelassen ist.

Die derzeitige Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalens ermöglicht es den Gladbachern auch, das Testspiel gegen den FC Groningen am 31. Juli vor bis zu 18 000 Zuschauern austragen zu können. Der Verein hofft auf weitere Lockerungen und eine Erhöhung der Zuschauer-Kapazität schon im Herbst.

Auch bei den ersten Trainingseinheiten des neuen Chefcoaches Adi Hütter am Samstag und Sonntag (jeweils 10.30 Uhr) sind Zuschauer zugelassen. Die Borussia lässt ihre Profis und den neuen Trainer eigens dafür im Borussia-Park trainieren.

Voraussetzung für den Stadion-Besuch ist eine vollständige Impfung, die Genesung von einer Corona-Erkrankung oder ein negativer Corona-Test./lap/DP/jha