BERLIN (dpa-AFX) - Der Bundestag befasst sich am Mittwoch (13.00 Uhr) mit den Plänen der Ampel-Koalition für künftige Corona-Schutzmaßnahmen. Ein von der Bundesregierung erarbeiteter Entwurf sieht vom 20. März an generell nur noch weniger allgemeine Schutzregeln mit Masken- und Testvorgaben in Einrichtungen für gefährdete Gruppen vor. Für regionale "Hotspots" sollen aber weitergehende Beschränkungen möglich sein, wenn das Landesparlament für sie eine besonders kritische Lage feststellt. Angesichts steigender Infektionszahlen gibt es Rufe nach mehr allgemeinen Schutzregeln. Der Entwurf kommt zu Beratungen in die Ausschüsse. Beschlossen werden soll er dann schon an diesem Freitag.

Thema im Bundestag ist außerdem auch der Ukraine-Krieg. Darüber debattieren die Abgeordneten in einer Aktuellen Stunde (15.55 Uhr) mit dem Titel "Lage in der Ukraine angesichts des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs Russlands und die Auswirkungen auf Deutschland und Europa". Beantragt hat sie die Koalition. In der Regierungsbefragung stellt sich Innenministerin Nancy Faeser (SPD) dem Parlament (13.45 Uhr). Dabei dürfte auch die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine in Deutschland zur Sprache kommen./sam/DP/nas