Ark Invest hat erneut massiv in weitere Nvidia-Aktien investiert. Der Chiphersteller hatte nach einer Umsatzwarnung einen Crash hinnehmen müssen, bei dem 40 Milliarden US-Dollar vernichtet wurden.

Ark Invest hat sich nach der Umsatzwarnung von Nvidia mit Aktien des Chipherstellers eingedeckt. Vergangene Woche hatte der auf Spiele fokussierte Chiphersteller gewarnt, dass er seine Umsatzprognosen im zweiten Quartal wahrscheinlich verfehlt hat.

Den täglichen Transaktionsberichten von Ark zufolge kauften drei Fonds des Unternehmens, darunter das Flaggschiff Ark Innovation ETF (ARKK), zusammen 366.982 Nvidia-Aktien, was auf der Grundlage des Schlusskurses der Aktie an diesem Tag in etwa 65 Millionen US-Dollar entspricht.

Damit verdoppelte Ark die Nvidia-Beteiligung. Derzeit warnen allerdings immer mehr Halbleiter-Unternehmen vor Umsatzeinbußen, aufgrund der sich abschwächenden Konjunktur.

Auch Nvidia rechnet laut dem vorläufigen Ergebnisbericht mit einem Umsatzrückgang im vergangenen Quartal von 19 Prozent auf 6,7 Milliarden US-Dollar. Die Aktien stürzten nach der Bekanntgabe der Zahlen um 6,3 Prozent auf ca. 178 US-Dollar ab, das entspricht einem Verlust des Marktwerts um mehr als 40 Milliarden US-Dollar.

Ark hält nun 763.867 Nvidia-Aktien im Wert von fast 136 Millionen US-Dollar in seinem Flaggschiff-Fonds ARKK. Damit zählt der Titel, wie Forbes berichtet, zu den 25 wertvollsten Beteiligungen des Unternehmens.

Woods Investition erfolgte zudem, nachdem der US-Kongress ein 280-Milliarden-Dollar-Paket verabschiedet hat, mit dem die inländische Mikrochip-Produktion angekurbelt und die Wettbewerbsfähigkeit der USA gegenüber China gestärkt werden soll. Der Gesetzentwurf enthält 52,7 Milliarden US-Dollar an Subventionen für die amerikanische Computerchip-Produktion sowie eine Steuergutschrift von 25 Prozent für Halbleiterhersteller.

Autorin: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion


Jetzt den vollständigen Artikel lesen