DORTMUND (dpa-AFX) - Für Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic hat das Spiel beim VfL Wolfsburg im Kampf um den Einzug in die Champions League fast schon Final-Charakter. "In Bezug auf Wolfsburg ist es definitiv ein Endspiel", sagte Terzic vor dem am Samstag (15.30 Uhr/Sky) stattfindenden Duell der Fußball-Bundesliga. "Wenn Wolfsburg nach dem Spiel acht Punkte davonzieht, sind sie bei nur noch drei Spielen weg. Aber vielleicht wäre dann noch Platz vier möglich, je nachdem wie Frankfurt in Leverkusen spielt."

Die Dortmunder wollen unbedingt noch Platz vier und damit die Champions League erreichen. Als Fünfter haben sie aktuell fünf Zähler Rückstand auf den Dritten Wolfsburg und vier auf den Vierten Frankfurt, der am Samstag beim Siebten Leverkusen spielt. "Wir hatten schon elf Punkte Rückstand auf Wolfsburg. Aber wir haben immer Optimismus vorgelebt, weil wir noch gegen sie spielen", erklärte der Trainer: "Wir haben es geschafft, das auf fünf Punkte runterzubrechen. Nach dem Abpfiff sollen es nur noch zwei sein. Die Chance dazu ist sehr groß."

Und das, obwohl Abwehrchef Mats Hummels gelbgesperrt fehlt. "Mats spielt eine überragende Saison und ist in vielen Statistiken auf dieser Position führend", sagte Terzic, der wegen des Ausfalls auch eine taktische Veränderung zur Dreierkette erwägt: "Aber ich habe auch eine Statistik gelesen, dass wir ohne Mats von sieben Spielen sechs gewonnen und einmal unentschieden gespielt haben."

Hoffnung macht die Rückkehr von Jadon Sancho. Der englische Nationalspieler hatte beim 2:0 gegen Union Berlin unter der Woche ein halbstündiges Comeback nach fast zwei Monaten Verletzungspause gegeben./sho/DP/mis