Das chinesische Unternehmen BYD bleibt trotz Talfahrt in den letzten Wochen ein Hoffnungsträger. Neben einem neuen Ladesystem für Busse, einer Fabrik in Europa und den positiven Aussichten der Analysten haben wir auch Hintergrundwissen für Sie zusammengetragen.

Neues Ladesystem für Elektrobusse

Gemeinsam mit dem britischen Busunternehmen ALD hat BYD ein neues optionales Ladesystem für Elektrobusse entwickelt. Die Busse können nun nicht nur per AC-Stecker geladen werden, sondern verfügen zusätzlich über DC-Lade- und Stromabnehmer-Möglichkeiten.

Fabrik in Europa

Der chinesische Elektrofahrzeughersteller BYD stellt Ingenieure für sein erstes Batteriewerk in Europa ein, schreibt Yahoo Finance. Die Fabrik soll die Belieferung europäischer Automobilkunden noch besser vorbereiten und den Ausbau des Geschäfts voranbringen. Wo die Fabrik errichtet werden soll, sei noch nicht bekannt.

Vielversprechende Zukunft für die Aktie

Die Investition des Unternehmens in den Batterieausbau zu investieren, wird von Experten begrüßt. So bewertet auch die Investmentbank Goldman Sachs das chinesische Unternehmen als Top-Favoriten. Die Aktie wurde auf “Buy” gestuft. Das Kursziel bei umgerechnet knapp 32 Euro ist allerdings noch in weiter Ferne. Aktuell steht die Aktie bei knapp 19 Euro.

Laut Goldman Sachs könnte sich die Batterie-Nachfrage in den kommenden 20 Jahren ums 30-Fache erhöhen. 

Auch der Absatz von BYD in den ersten zwei Monaten von 2021 zeigt einen klaren Trend zu Elektrofahrzeugen. Die Produktion von Fahrzeugen mit neuen Antrieben stieg um mehr als 200 Prozent an, während die Produktion von Wagen mit Verbrennungsmotor nur um knapp 70 Prozent anstieg. Damit liegt die Anzahl der produzierten Wagen mit jeweils rund 35000 fast gleich auf.

Börsennews-Community ist hoffnungsvoll

Trotz des Rückgangs in den letzten Wochen sehen die meisten Börsennews-Nutzer positiv in die Zukunft und vertrauen auf die Einschätzung der Analysten. Auch wenn sich viele den Anstieg wie Nutzer*in Loony so schnell wie möglich wünschen: “Bin aber optimistisch und denke auch, dass es jetzt endlich mal Richtung Norden geht. Irgendwann ist doch genug”.

Hintergrundwissen zur BYD und der Aktie

Das Unternehmen wurde mit 20 Mitarbeitern 1995 gegründet. Durch moderne Produktionsmethoden und das Ausnutzen der geringen chinesischen Löhne gewann das Batterie-Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil. Bereits fünf Jahre nach der Gründung war BYD führend im Bereich wiederaufladbare Batterien. Die Automobilherstellung begann 2003.

Die Aktie wird von der chinesischen BYD Company limited ausgegeben. Der Mischkonzern hat eine weltweite Führungsposition in diesem Bereich. BYD ist außerdem einer der größten Automobilhersteller in China. 2010 wurde das Unternehmen von Bloomberg zum weltweit leistungsfähigsten Technologiekonzern ernannt.

Seit 2007 ist das Unternehmen an der Börse. Der Konzern hat einen starken Fokus auf zukunftsorientierte Technologien, die miteinander in Verbindung stehen und aufeinander aufbauen.