In der BörsenNews-Community ist die Stimmung ausgelassen und die Anleger freuen sich nicht nur über die Neuigkeiten aus Australien, sondern auch über die aktuellen Verkaufszahlen. Für den Kurs der BYD-Aktie geht es schon seit Anfang dieser Woche nach oben.

Elektrobus-Auftrag aus Australien

Gemeinsam mit dem Bushersteller Alexander Dennis Limited (ADL) hat BYD einen Auftrag für Elektrobusse aus Australien erhalten, berichten verschieden Medien. Die bereits seit 2015 bestehende Partnerschaft zwischen dem Britischen und dem chinesischen Unternehmen beschränkte sich bisher hauptsächlich auf Großbritannien, Irland und Neuseeland, schreibt IT-Times.

Der australische Lieferant Nexport wird demnach die Busse in Australien montieren sowie die Vertriebs- und Servicebeziehungen zu den Kunden leiten. Bis Ende 2022 soll die Serienproduktion in Australien angelaufen sein, so electrive.net.

Neue Rekord-Auslieferung

Zum ersten Mal hat BYD über 40000 Plug-in-Autos in einem Monat in China ausgeliefert, das ist eine Steigerung von mehr als 200 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, berichtet InsideEVs. Die Wachstumsrate der ausgelieferten Fahrzeuge kann sich sehen lassen. Demnach sind 81 Prozent der Autoverkäufe im Juni bei BYD durch Plug-ins.

Grund für die Aufholjagd durch BYD seien die selbst entwickelten LFP-Batterien wodurch die Energiedichte erhöht und die Kosten gesenkt werden. Insgesamt wurden im Jahr 2021 bisher mehr als 150000 Plug-ins verkauft, was ein Plus von 161 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist.

Die BYD-Aktie

Seit Anfang dieser Woche geht es für die BYD-Aktie wieder nach oben. Nach einem Absacker Mitte Juli auf weniger als 22 Euro ist der Anteilsschein aktuell rund 25 Euro wert. Damit kommt der Kurs dem aktuellen Jahreshoch von 29,49 Euro Anfang des Jahres wieder näher.

In der BörsenNews-Community freut man sich über den steigenden Kurs und glaubt an das Unternehmen: “Byd hat jetzt schon alles wovon andere nur träumen…. von den Dino Autobauern werden einige pleite gehen…. nur ne Frage wann und wer. Byd hat die Möglichkeit seine Herstellung und die gesamte Wertschöpfungskette zu optimieren… andere probieren erstmal aus….”, schreibt Nutzer Srx234.

Aber auch die allgemeine Diskussion, wann beziehungsweise ob Elektroautos Verbrenner ablösen werden, flammt in der Community immer wieder auf. Nutzer Schlaubi77 schreibt: “E Autos werden Verbrenner erst ablösen wenn die Autos voll autonom fahren und sich Car sharing durchgesetzt hat. Vorher hat man doch in den Städten das Problem des Ladens. Nicht jeder wohnt in einem Häuschen. In Großstädten sind die ja schon froh überhaupt nen Parkplatz in der Nähe der Wohnung zu finden.”

/mb