Während in Europa über CO2-Steuer, Kohleausstieg und Windkraft diskutiert wird, ist die weltweite Energieversorgung noch immer fest in den Händen fossiler Giganten wie Saudi Aramco, Exxon Mobil oder Shell. Knapp 80% der weltweiten Nachfrage wurden trotz immer mehr Wind- und Solaranlagen im vergangenen Jahr noch durch Kohle, Öl und Gas gedeckt. Die Ölpreise haben inzwischen den massiven Einbruch aufgrund der Corona-Pandemie aufgeholt. Die Nachfrage aufgrund der wiederauflebenden Wirtschaft steigt. Die Hauptprofiteure sind die Produzenten.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Kapitalerhoehungen.de