BERLIN (dpa-AFX) - Eine Woche nach der Online-Wahl von Armin Laschet zum neuen CDU-Chef will die Partei am Freitag (ca. 16.30 Uhr) das Ergebnis der abschließenden Briefwahl bekanntgeben. Am Sieg von Laschet dürfte sich nichts ändern, die beiden anderen Kandidaten - Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz und der Außenpolitiker Norbert Röttgen - standen nach einer gemeinsamen Festlegung in der Briefwahl nicht mehr zur Abstimmung.

Laschet hatte die Stichwahl gegen Merz auf dem Online-Parteitag am Samstag gewonnen. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident kam auf 52,6 Prozent der abgegebenen Stimmen inklusive der Enthaltungen. Merz erzielte 47,0 Prozent. Um die "digitale Vorauswahl" rechtssicher zu machen, schloss sich die Briefwahl an. Laschet, Merz und Röttgen hatten aber schon vorab versichert, dass sie das Ergebnis der Online-Abstimmung akzeptieren wollten.

In der CDU wurde erwartet, dass das Ergebnis Laschets in der Briefwahl besser sein würde. Es hieß, voraussichtlich werde es etlichen Delegierten wichtig sein, den neuen Vorsitzenden mit einem guten Wahlergebnis ins Superwahljahr zu schicken. Merz hatte seine Anhänger am Montagabend aufgerufen, Laschet mit einem starken Votum auszustatten./bk/DP/nas