STUTTGART (dpa-AFX) - Der Pharmagroßhändler Celesio ( CELESIO Aktie) hat in seinem ersten Geschäftshalbjahr seinen Gewinn fast verdoppelt. Unterm Strich stand für den Zeitraum von April bis September ein Ergebnis von 138,9 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Im Vergleichszeitraum hatte Celesio wegen der Integrationskosten nach der Übernahme durch den US-Pharmahändler McKesson nur 73,3 Millionen Euro verdient. Dank guter Geschäfte im Apothekengeschäft in Großbritannien stiegen die Umsätze um 5,5 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro. Auch der harte Rabattwettbewerb, der den Pharmahändlern in der Vergangenheit zugesetzt hatte, hat sich abgeschwächt.

Celesio gehört seit dem vergangenen Jahr zu mehr als drei Vierteln zu McKesson und hat den Rhythmus seiner Finanzberichte an den neuen Eigentümer anpasst. Aus diesem Grund wurden Januar bis März als Rumpfgeschäftsjahr 2015 ausgewiesen. Weltweit arbeiten mehr als 38 000 Menschen für den Pharmahändler. Die Aktien wurden am 8. Oktober vom wichtigsten deutschen Handelsplatz, der Frankfurter Börse, genommen.

Celesio ist gerade dabei seine brasilianischen Tochterunternehmen zu verkaufen. Dabei war der Pharmahändler erst 2009 mit dem Einstieg bei Panpharma in den Markt gestartet. Der damalige Firmenchef Fritz Oesterle hatte die Expansion angetrieben, um ein Gegengewicht zum harten Rabattwettbewerb in Deutschland zu schaffen./ang/DP/she