LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Kunststoffkonzern Covestro kommt besser durch die Corona-Krise als noch im Sommer befürchtet. Angesichts anziehender Verkaufsmengen und höheren Kosteneinsparungen dürfte 2020 ein Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von ungefähr 1,2 Milliarden Euro erzielt werden und damit mehr als von Analysten im Durchschnitt aktuell erwartet, wie das Unternehmen am Freitagnachmittag überraschend in Leverkusen mitteilte. Bislang ging Konzernchef Markus Steilemann von 0,7 bis 1,2 Milliarden Euro operativem Ergebnis aus. Im dritten Quartal erzielte der Dax -Konzern auf Basis vorläufiger Zahlen ein Ebitda von 456 Millionen Euro. Die Aktien legten auf die Nachricht hin etwas zu./mis/fba