Sentiment und Buzz: Zu den weichen Faktoren bei der Einschätzung einer Aktie zählt auch die langfristige Beobachtung der Kommunikation im Netz. Unter diesem Gesichtspunkt hat die Aktie von Chesapeake Energy für die vergangenen Monate folgendes Bild abgegeben: Die Diskussionsintensität, die sich vor allem durch die Häufigkeit der Wortbeiträge zeigt, hat dabei nur wenig Aktivität aufgewiesen. Daher erhält Chesapeake Energy für diesen Faktor die Einschätzung „Sell“. Die sogenannte Rate der Stimmungsänderung weist eine Veränderung zum Negativen auf. Dies ist gleichbedeutend mit einer „Sell“-Einstufung. Damit ist Chesapeake Energy insgesamt ein „Sell“-Wert.

Relative Strength Index: Wer die Dynamik eines Aktienkurses bewerten will, kann auf den prominenten Relative Strength-Index zurückgreifen, den RSI. Hiernach wird für einen Zeitraum von 7 Tagen (oder für 25 Tage als RSI25) das Verhältnis von Auf- und Abwärtsbewegungen auf einen Abstand von 0 bis 100 normiert. Der Chesapeake Energy-RSI ist mit einer Ausprägung von 57,4 Grundlage für die Bewertung als „Hold“. Der RSI25 beläuft sich auf 73,32, woraus für 25 Tage eine Einstufung als „Sell“ resultiert. Dieses Gesamtbild führt zu einem Rating „Sell“.

Fundamental: Mit einem aktuellen KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 10,75 liegt Chesapeake Energy unter dem Branchendurchschnitt (93 Prozent). Die Branche „Öl Gas & Kraftstoffverbrauch“ weist einen Wert von 153,75 auf. Die Aktie ist damit aus heutiger Sicht unterbewertet und erhält eine „Buy“-Bewertung auf der Basis fundamentaler Kriterien.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen