PEKING (dpa-AFX) - Unter den chinesischen Industriebetrieben hat sich im April die Stimmung unterschiedlich entwickelt - je nach Größe und Ausrichtung. So sank der stattliche Einkaufsmanagerindex (PMI), der die Stimmung unter den großen staatlich dominierten Unternehmen misst, überraschend deutlich. Der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Indikator, der sich auf kleinere und mittlere Betriebe konzentriert, zog dagegen unerwartet stark an.

Der staatliche Indikator sank auf 51,1 (März: 51,9) Punkte, wie das Nationale Statistikamt am Freitag mitteilte. Von Bloomberg befragte Experten hatten mit einem Rückgang auf 51,8 Zähler gerechnet. Grund für den Rückgang waren unter anderem die Engpässe bei Halbleitern, Probleme im weltweiten Lieferverkehr und die deswegen steigenden Preise für Auslandslieferungen.

Mit einem Wert von mehr als 50 Zählern deutet der Indikator aber weiter auf ein Wachstum des Industriesektors hin. Dies gilt auch für den "Caixin"-Index. Dieser legte im April um 1,3 Punkte auf 51,9 Zähler zu und damit deutlich stärker als erwartet. Im März war dieser Index noch überraschend stark auf den niedrigsten Wert seit April 2020 gefallen./zb/stk