PEKING (dpa-AFX) - Der chinesische Automarkt hat im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat nur noch leicht zugelegt. Die Auslieferungen von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen an Endkunden seien um 1,1 Prozent auf 1,66 Millionen Stück gestiegen, teilte der chinesische Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Dienstag in Peking mit. In den vergangenen Monaten war die Erholung wegen des Einbruchs ein Jahr zuvor deutlich stärker ausgefallen. China ist für die deutschen Autokonzerne BMW , Daimler und Volkswagen immens wichtig und der jeweils größte Einzelmarkt.

2020 hatte der Ausbruch der Covid-19-Pandemie den chinesischen Automarkt vor allem in den ersten drei Monaten des Jahres stark belastet. Da die Pandemie in China schnell eingedämmt werden konnte, erholte sich der Markt in den Folgemonaten aber zügig. Im gesamten Jahr 2020 fiel der Verkauf an Endkunden nach PCA-Daten aber dennoch um knapp sieben Prozent auf 19,6 Millionen Stück. 2020 war damit das dritte Jahr in Folge, in dem der chinesische Automarkt schrumpfte.

Neben den PCA-Daten wird die Entwicklung am chinesischen Automarkt auch vom Herstellerverband China Association of Automobile Manufacturers (CAAM) beziffert. Dieser misst den Absatz der Autobauer an die Händler und umfasst zudem etwas mehr Fahrzeugtypen im Nutzfahrzeugbereich. Auf Basis vorläufiger Zahlen aus der vergangenen Woche zog dieser Wert im Mai um 0,5 Prozent an./men/stw