HSINCHU (dpa-AFX) - Der weltgrößte Chipfertiger TSMC hat dank der enormen Nachfrage nach Halbleiter-Komponenten im Schlussquartal mehr Umsatz und Gewinn erzielt als erwartet. TSMC erwirtschaftete von Oktober bis Dezember einen Rekord-Überschuss von mehr als 166 Milliarden taiwanesischen Dollar (rund 5,3 Mrd Euro), wie der Konzern am Donnerstag in Hsinchu mitteilte. Das waren 16,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Analysten hatten im Schnitt etwas weniger erwartet. Der Umsatz wuchs um gut ein Fünftel auf 438 Milliarden taiwanesische Dollar, dies war ebenfalls ein Rekord.

Für das soeben angelaufene erste Quartal rechnet der Konzern mit einer weiter hohen Nachfrage, die unter anderem auch von der anhaltenden Erholung im Automobilsegment gestützt werde. Mit seiner Umsatzprognose für den Jahresauftakt übertraf der Konzern ebenfalls die Erwartungen am Markt: TSMC stellte für die ersten drei Monate einen Umsatz von 16,6 bis 17,2 Milliarden US-Dollar in Aussicht, umgerechnet etwa 459 bis 475 Milliarden taiwanesische Dollar. Bei der operativen Marge peilt der Konzern 42 bis 44 Prozent an, sie lag im vergangenen Quartal bei 41,7 Prozent.

TSMC ist der weltweit größte Auftragsfertiger von Chips und Wafern, den Grundplatten für elektronische Halbleiter. Er ist auch Asiens größtes Unternehmen. Zu den Kunden gehört etwa der iPhone-Hersteller Apple . Um die enorme Nachfrage nach Halbleiter-Bauelementen zu bedienen, will TSMC viel Geld in neue Kapazitäten stecken, der Konzern bezifferte sein Investmentbudget für dieses Jahr auf 40 bis 44 Milliarden US-Dollar. Auch die Konkurrenten von Samsung und Globalfoundries investieren derzeit Milliarden in neue Maschinen zur Chipherstellung./jcf/tav/jha/