Unseren drei heutigen Protagonisten Cisco Systems, Electronic Arts und Netflix stehen spannende Handelstage ins Haus. Während die Aktie des Netzwerkspezialisten Cisco Systems unmittelbar vor der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse Fahrt aufgenommen hat, präsentiert sich Electronic Arts zurückhaltend. Netflix steuert hingegen einen eminent wichtigen Widerstandsbereich an.

Netflix – Aktienkurs zieht an.

Die Aktie des Streamingdienstanbieters Netflix (WKN: 552484  ISIN: US64110L1061  Ticker-Symbol: NFC) will es offenkundig wissen.

Netflix

Nachdem sich Netflix in den letzten Tagen und Wochen eher zurückhaltend entwickelte und sich das Handelsgeschehen eher bedächtig oberhalb von 200 US-Dollar abspielte, kam zuletzt Zug in die Kursentwicklung. Netflix attackiert gegenwärtig den Bereich von 250 US-Dollar. Damit erreicht Netflix die Unterseite der im April gerissenen Kurslücke. Diese hat ein veritables Ausmaß, liegt deren obere Begrenzung doch im Bereich von 330 US-Dollar.

Sollte Netflix der Ausbruch über die 250 US-Dollar gelingen, würde sich zumindest die Tür in Richtung 330 US-Dollar öffnen. Ob es der Aktien gelingen wird, das Potential auszuschöpfen, bleibt abzuwarten. Auf der Unterseite hat der Kursbereich um 200 US-Dollar für Netflix weiterhin zentrale Bedeutung als Unterstützung.

Electronic Arts – Aktie mit zäher Kursentwicklung

Der Aktie des Spieleherstellers Electronic Arts (WKN: 878372  ISIN: US2855121099  Ticker-Symbol: ERT) ist der Schwung zuletzt abhanden gekommen. Sie konsolidiert den vorherigen Anstieg.

Electronic Arts

Electronic Arts oszillierte in den letzten Handelstagen weitgehend in den Grenzen 130 US-Dollar bis 135 US-Dollar. Die Aktie setzte damit ihre Konsolidierungstendenzen fort. Für Electronic Arts ist die Aufgabenstellung klar definiert: Die Aktie muss über den Widerstandsbereich um 134 / 135 US-Dollar. Deutlich unter die 130 US-Dollar sollte es hingegen nicht mehr gehen. Anderenfalls würde eine Neubewertung der Lage notwendig werden.

Cisco Systems – Aktie stark vor den Zahlen

Der Netzwerkspezialist Cisco Systems (WKN: 878841  ISIN: US17275R1023  Ticker-Symbol: CIS) hat die Veröffentlichung seiner aktuellen Quartalsergebnisse für den 17. August angekündigt. Im Vorfeld präsentiert sich die Aktie in überaus robuster Verfassung.

Cisco Systems

Cisco Systems gelang es, die Zone 45 US-Dollar / 46 US-Dollar zu durchbrechen. Damit rückt nun der nächste wichtige Widerstandsbereich von 48 US-Dollar / 50 US-Dollar in den Fokus. Spätestens mit der Zahlenveröffentlichung wird das aktuelle Kursniveau auf den Prüfstand kommen.

Auf der Unterseite sollte Cisco Systems Rücksetzer auf den Bereich 41 US-Dollar / 40 US-Dollar begrenzen. Anderenfalls könnte es für die Aktie noch einmal eng werden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Bayer – Wenn das schiefgeht, dann… BASF – Wann platzt endlich der Knoten?

Dem Dax stehen wichtige und womöglich auch richtungsweisende Handelstage ins Haus. Die Veröffentlichung von zahlreichen Preis- und Konjunkturdaten in Verbindung mit der Veröffentlichung des Protokolls der letzten FOMC-Sitzung kreieren eine anspruchsvolle Gemengelage. Dass sich das Ganze zudem vor dem Hintergrund der aktuellen charttechnischen Konstellation abspielt, erhöht die Spannung. Sofern es keine Störfeuer gibt, könnte dem Dax nach dem Ausbruch über die 13.500 Punkte die Ausdehnung der Bewegung in Richtung 14.000 Punkte gelingen. Allerdings stellt sich gegenwärtig der Widerstandsbereich um 13.800 Punkte diesem Unterfangen in den Weg.

Hartnäckige Widerstände bestimmen aktuell auch das Handelsgeschehen bei BASF und Bayer. Bleiben wir zunächst bei BASF. weiterlesen 

Infineon – War es das? SAP – Läuft noch nicht.

Der Dax hat zu Beginn der neuen Handelswoche große Mühe, sich oberhalb des wichtigen Kursbereiches von 13.800 Punkten festzusetzen. Nach den starken Vorgaben der US-Börsen vom Freitag schien das eigentlich nur reine Formsache zu sein. Die schwachen chinesischen Konjunkturdaten, die am heutigen Montag veröffentlicht wurden, trüb(t)en jedoch die Stimmung im Dax und sorgen für den verhaltenen Start in die neue Handelswoche.

Auch unsere beiden heutigen Protagonisten Infineon und SAP lassen es bislang ruhig angehen. Dabei könnte vor allem die Aktie des Softwarekonzerns etwas mehr Dynamik gebrauchen. Bleiben wir gleich bei SAP. weiterlesen 

Weitere spannende Artikel

Plug Power Aktie: Das hat die Woche gebracht!

Bayer-Aktie: Mit Erleichterung ins Wochenende!

Plug Power vor nächster Bewährungsprobe. Nel ASA – Das könnte nun bitter werden.

Ballard Power – Zahlen da. Ernüchterung und Enttäuschung auch.

Varta, TeamViewer und Zalando im Fokus – Das könnte was werden, wenn…

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.