Der Handelsverlauf an den US-Indizes am gestrigen Montag (24.01.) war nichts für Anleger, die über ein nur begrenzt belastbares Nervenkostüm verfügen. Während der erste Teil des Handelstages von großer Nervosität geprägt war und zu einem veritablen Abverkauf führte, kam es in der zweiten Tageshälfte zu einer nicht minder beeindruckenden Gegenreaktion.

Auch unsere drei heutigen Protagonisten Cisco Systems, Electronic Arts und Netflix wurden kräftig durchgeschüttelt. Bleiben wir zunächst bei der Aktie von Cisco Systems.

Cisco Systems – Aktie in Bedrängnis.

Bei Cisco Systems (WKN: 878841  ISIN: US17275R1023  Ticker-Symbol: CIS) mehren sich die charttechnischen Warnzeichen. Der zuletzt noch zu beobachtende Erholungsversuch wurde deutlich vor dem Erreichen des vorherigen Zwischenhochs von 64 US-Dollar abgebrochen. Danach kippten Stimmung und Aktienkurs.

Cisco Systems

Die Aktie des Netzwerkspezialisten Cisco Systems durchbrach daraufhin zügig die Unterstützung bei 60 US-Dollar. Der Rücksetzer entwickelte weitere Dynamik. Mit Mühe gelang es Cisco Systems, im turbulenten Montagshandel (24.01.) die wichtige Unterstützung von 55 US-Dollar zu verteidigen und so eine weitere Ausdehnung der Korrektur abzuwenden. Unterhalb von 55 US-Dollar würde mit dem Bereich 53 / 52 US-Dollar der nächste Unterstützungsbereich warten.

Kurzum. Die Kursbereiche um 55 US-Dollar und 60 US-Dollar sind aktuell dominierend. Cisco Systems muss über die 60 US-Dollar, um das Chartbild aufzuhellen und darf nicht unter die 55 US-Dollar, um nicht Gefahr zu laufen, in Bedrängnis zu geraten.

Netflix – Aktie nach den Zahlen

Bereits zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (13.01.) befand sich die Aktie des Streamingdienstanbieters Netflix (WKN: 552484  ISIN: US64110L1061  Ticker-Symbol: NFC) auf Talfahrt. Nach der Zahlenveröffentlichung und dem enttäuschenden Ausblick hat sich die Talfahrt noch einmal spektakulär beschleunigt.

Netflix

Notierte Netflix zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung noch knapp unterhalb von 550 US-Dollar, so gibt die Aktie aktuell ein ganz anderes Bild ab. Die Enttäuschung über den schwachen Ausblick, der im Rahmen der Quartalszahlenveröffentlichung von Netflix gegeben wurde, mündete in einem fulminanten Abverkauf.

Die Netflix-Aktie hat mittlerweile die 400 US-Dollar unterschritten und die 200-Tage-Linie bärisch gekreuzt. Derzeit ist eine Ausdehnung der Bewegung in Richtung 300 US-Dollar nicht auszuschließen.

Electronic Arts – Aktie vor den Zahlen

Electronic Arts (WKN: 878372  ISIN: US2855121099  Ticker-Symbol: ERT) hat die Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen für den 01.02. angekündigt.

Electronic Arts

Wenige Tage vor dem Veröffentlichungstermin präsentiert sich die Aktie von Electronic Arts in robuster Verfassung. Der Kursbereich von 135 US-Dollar ist aktuell umkämpft. Zuletzt versuchte sich Electronic Arts sogar an der 140er Widerstandsmarke. Auf der Unterseite bleiben die 125 US-Dollar das Maß der Dinge. Rücksetzer unter diese Marke könnten Electronic Arts noch einmal in Bedrängnis bringen.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Münchener Rück und Allianz – Noch alles im grünen Bereich

Intel-Aktie: Megaprojekt lässt Aktie kalt

Dax vor schwierige Handelswoche. Daimler und Volkswagen Vz. (vorerst) ausgebremst.

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 



Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.