Unsere letzte Kommentierung zu den beiden Technologiewerten überschrieben wir am 22.09. mit „Spannende charttechnische Konstellationen!“. Mittlerweile sind einige Handelstage vergangen, die auch unvermindert unter dem Eindruck der fortschreitenden Konsolidierung im Technologiebereich standen. Der Technologiesektor zeigt gegenwärtig aber vielversprechende Ansätze, die Bodenbildung entscheidend voranzubringen. Das trifft auch auf unsere beiden heutigen Protagonisten zu. Bleiben wir zunächst bei der Aktie von  Applied Materials Inc. (WKN: 865177 ISIN: US0382221051 Ticker-Symbol: AP2), bei der es zuletzt nach dem Erreichen der Marke von 55,0 US-Dollar aber noch Spitz auf Knopf stand.

Applied-Materials

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung sah sich die Aktie einem veritablen Abgabedruck ausgesetzt, verteidigte jedoch hartnäckig den Bereich von 55,0 US-Dollar. Ein Rücksetzer unter diese Unterstützung hätte womöglich Abwärtsmomentum kreiert und womöglich noch einmal den Bereich von 50,0 US-Dollar in den Fokus gerückt. Nachdem der 55er Bereich diverse Male auf Belastbarkeit abgeklopft wurde, drehte die Aktie  schließlich wieder nach oben ab. Der erfolgreiche Test hat die Relevanz der 55,0 US-Dollar deutlich erhöht. Um das Thema Bodenbildung weiter voranzubringen, muss Applied Materials nun allerdings nachsetzen. Die Rückeroberung der 57,5 US-Dollar (inkl. der dort verlaufenden 200-Tage-Linie) war ein erster wichtiger Schritt. Noch wichtiger wäre aber ein Comeback oberhalb von 60,0 US-Dollar. Diesbezüglich könnte es in den nächsten Tagen spannend werden, denn die Aktie erreichte im gestrigen Handel (30.09.) diese Zone. Sollte es darüber gehen, würde mit dem Bereich von 65,0 US-Dollar der nächste Widerstand warten. Trotz der deutlichen Aufhellung des Charts in den letzten Tagen sollte die Unterseite nicht außer Acht gelassen werden. Bereits ein Rücksetzer unter die 57,5 US-Dollar würde die aus unserer Sicht derzeit zentrale Unterstützung bei 55,0 US-Dollar erneut in Gefahr bringen.  Auch die Aktie des Netzwerkspezialisten Cisco Systems (WKN: 878841 | ISIN: US17275R1023 | Ticker-Symbol: CIS) zeigte zuletzt ein leichtes Aufbäumen.

Cisco-Systems

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung brach der Wert die Unterstützung bei 40,0 US-Dollar. Zügig wurde daraufhin die nächste relevante Unterstützung bei 37,5 US-Dollar erreicht, ehe der Wert schließlich eine Gegenbewegung lancieren konnte. Mittlerweile hat sich die Aktie auf knapp 40,0 US-Dollar vorgearbeitet. Die Aufgabenstellung für die nächsten Tage ist klar definiert. Die Aktie muss über die 40,0 US-Dollar, um den Druck von den 37,5 US-Dollar zu nehmen. Nachhaltige Entspannung dürfte jedoch erst im Falle einer Rückeroberung der 42,5 US-Dollar eintreten. Auf der Unterseite würde hingegen ein Rutsch unter die 37,5 US-Dollar weiteres Abwärtspotential eröffnen und auch einen Test der 32,5 US-Dollar offerieren…

Andere Leser interessierten sich auch für:

Covestro – Aktie gerät in Bedrängnis

Advanced Micro Devices und Netflix – Das wird jetzt spannend!

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.