Ein spannendes Jahr geht insbesondere im Technologiesektor zu Ende. Unsere beiden heutigen Protagonisten Cisco Systems und Texas Instruments stehen stellvertretend für den wechselvollen Handelsverlauf im Jahr 2020. Insbesondere die Aktie des US-amerikanischen Halbleiterproduzenten Texas Instruments konnte in den vergangenen Monaten eine starke Performance vorweisen…

Texas Instruments – Gelingt der Aktie noch vor Jahresfrist der Befreiungsschlag?

Die Texas Instruments Aktie (WKN: 852654  ISIN: US8825081040  Ticker-Symbol: TII) bildete in den letzten Wochen und Monaten einen starken Aufwärtstrend (grün dargestellt) aus. Dieser begleitet die Aktie bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres und führte sie von knapp 93 US-Dollar im März auf über 167 US-Dollar im Dezember.

Texas Instruments Aktie

Seit einigen Handelstagen konsolidiert Texas Instruments. Bislang versteht es die Aktie, diese Konsolidierung in engen Grenzen zu halten. Wichtige Unterstützungen, wie etwa die Bereiche um 160 US-Dollar und um 156 US-Dollar, blieben dabei ungefährdet. Insbesondere die Zone um 156 US-Dollar hat für Texas Instruments unserer Einschätzung nach eine große Bedeutung, verläuft hier doch neben einer wichtigen Horizontalunterstützung auch der Aufwärtstrend. Insofern gilt: Sollte es für die Aktie darunter gehen, ist eine Neubewertung der Lage erforderlich. Auf der Oberseite hält Texas Instruments nach wie vor alle Trümpfe in der Hand. Der Texas Instruments Aktie muss es allerdings hierbei gelingen, über das 52-Wochen-Hoch zu laufen, um sich den Weg auf der Oberseite zu ebnen. Sollte der Aktie dieses Unterfangen gelingen, käme dieses einem Befreiungsschlag gleich.

Cisco Systems – Aktie hängt fest!

Die Aktie des Netzwerkspezialisten Cisco Systems (WKN: 878841  ISIN: US17275R1023  Ticker-Symbol: CIS) hängt derzeit fest.

Cisco Systems Aktie

Bereits zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (17.12.) stand im Chart von Cisco Systems der Bereich von 45 US-Dollar im Fokus. In der Folgezeit verpuffte ein vielversprechender Versuch, über diese Hürde zu setzen. Eine Fortsetzung der Bewegung in Richtung 48,3 / 50 US-Dollar blieb der Cisco Systems Aktie somit (vorerst) verwehrt. Aktuell hat sich Cisco Systems auf die Unterstützung von 44 US-Dollar zurückgezogen und verharrt sozusagen in gespannter Erwartung. Um auf der Unterseite gar nicht erst in Bedrängnis zu geraten, sollte es für Cisco Systems in der aktuellen Konstellation nicht mehr unter die 42,5 US-Dollar gehen. In diesem Bereich treffen eine wichtige Horizontalunterstützung sowie die 38-Tage-Linie und die 200-Tage-Linie aufeinander und formen somit ein veritables Cluster. Bei einem Rücksetzer unter die 42,5 US-Dollar wäre daher eine Neubewertung der Lage bei Cisco Systems notwendig.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Land unter bei Alibaba. Amazon bleibt eine zähe Angelegenheit.

Commerzbank & Deutsche Bank – Das ist gar nicht gut!

Aktuelle Blogs:

Encavis und das goldene Ende

Börsengänge 2020

2021 Geely Jahr

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.