Der Streaming-Dienstleister Cliq Digital erhöht erneut seinen Ausblick für das laufende Jahr. Nachdem der gute Verlauf des Q2 Vorstandschef Luc Voncken schon am 6.7. zu einer ersten Prognoseanhebung bewegte (vgl. PB v. 8.7.), scheinen die Geschäfte auch im Q3 zu florieren.

Für das Gj. erwartet das Unternehmen jetzt einen Bruttoumsatz von mindestens 100 Mio. (zuvor: 90 Mio.) Euro und ein EBITDA von mindestens 13 Mio. (zuvor: 10 Mio.) Euro. Gegenüber dem Vj. entspricht das satten Steigerungsraten von 58% bei den Erlösen und 126% beim operativen Ergebnis.

Details zum Q3 wird es jetzt schon am 29.10. geben. Doch offenbar fruchtet das Konzept der Düsseldorfer, die bewusst auf den direkten Medieneinkauf setzen und vom teuren Brand-Marketing abgewichen sind. Dadurch kann der Umsatz und im Gefolge auch der operative Gewinn kräftig ausgebaut werden. Die Scale-Aktie (14,50 Euro; DE000A0HHJR3) ist trotz eines 90%-Anstiegs seit unserer Erstempfehlung am 1.7. immer noch mit einem günstigen 2021er-KGV von 14 bewertet.

Auch PB-Neuleser steigen bei Cliq Digital mit Limit 15,00 Euro ein. Neuer Stopp: 11,30 Euro.

Quelle: Platow.de