Atlanta (dpa) - Der US-Getränkeriese Coca-Cola hat im zweiten Quartal dank hoher Nachfrage nach weniger zuckerhaltigen Soft-Drinks starke Geschäftszuwächse verbucht.

Verglichen mit dem Vorjahreswert stieg der Gewinn um 13 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro), wie der Pepsi-Rivale mitteilte. Der Umsatz legte um 6 Prozent auf 10,0 Milliarden Dollar zu. Coca-Cola schlug sich damit etwas besser als erwartet und hob den Geschäftsausblick an. Die Aktie reagierte vorbörslich mit einem deutlichen Kursanstieg.

Wegen veränderter Verbrauchervorlieben und Gesundheitstrends setzt Coca-Cola schon länger verstärkt auf weniger zuckerhaltige Getränke. So blieb der Verkaufsschlager «Zero Sugar»-Cola dem Unternehmen zufolge auch im vergangenen Quartal sehr gefragt.

Coca-Cola hob zudem eine Werbepartnerschaft mit Netflix bei der neuen Staffel der Hitserie «Stranger Things» als besonderen Erfolg hervor. Darüber hinaus setzt der Konzern große Hoffnungen auf Energy-Drinks und auf Kaffee-Produkte der zugekauften britischen Kette Costa Coffee.